Open Source im professionellen Einsatz

Arch Linux Snapshot 2010.05 bringt PXE und Virtio

18.05.2010

Die Linux-Distribution Arch Linux hat neue Installationsmedien als Snapshot 2010.05 veröffentlicht.

190

Arch Linux verwendet Rolling Releases, aktualisiert seine Software also fortlaufend ohne Releasewechsel. Die Snapshot-Medien dienen zur Installation und eignen sich zudem für den Live-Betrieb. Beim jüngsten Schnappschuss lassen sich die Images auf CDs brennen oder auf USB-Speichermedien schreiben.

Zu den aktualisierten Software-Versionen gehören Kernel 2.6.33.4-1, Glibc 2.11.1-3 und der Paketmanager Pacman 3.3.3-5. Daneben gibt es Booten über PXE, Virtio-Unterstützung und WPA-Supplicant. Im Arch-Linux-Wiki gibt es eine detaillierte Liste der Softwarepakete.

Die Entwickler von Arch Linux erstellen ihre Distribution selbst aus den Quelltexten. Dabei bemühen sie sich um möglichst aktuelle Software-Versionen. Die Basisinstallation ist minimal und ohne grafische Benutzeroberfläche. Arch Linux verwendet die Eigenentwicklung Pacman zur Installation von binären Softwarepaketen. Daneben gibt es das Arch Build System, das ähnlich wie die Ports Collection der BSD-Derivate Software aus Quellcode erstellt. Auch das Init-System macht Anleihen bei BSD und verwendet "/etc/rc.conf" als zentrale Konfigurationsdatei.

Images für Arch Linux 2010.05 stehen auf der Homepage der Distribution zum Download bereit. Die Macher empfehlen, zum Herunterladen die Angebotenen Torrents zu benutzen. Daneben gibt es CD-Sets, deren Kaufpreis eine Spende an das Projekt enthält.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 12/2014

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.