Open Source im professionellen Einsatz

Angreifer entwendet Benutzerdaten der Linux Mint Forums

03.03.2016

Großes Ungemach für alle knapp 129000 Benutzer des Mint-Forums: Einem oder mehreren Crackern sind alle Daten in die Hände gefallen. Wehe denen, die ihre Passwörter auch woanders verwenden.

145

Anfang der Woche schrieben die Admins der offiziellen Linux-Mint-Foren eine den Umständen entsprechend kleinlaute Mail an alle Benutzer: Die Software sei von einem externen Angreifer manipuliert worden. Beim Ausräumen der Datenbank sei dem und den Hackern wohl alle Benutzernamen, E-Mail-Adresse und eine gehasht und Kopie der Passwörter in die Hände gefallen. Weiterhin fordern sie jeden User auf, seinen Account zu besuchen und umgehend das Passwort zu resetten. Besonders viel Arbeit kommt auf die Mint-Zeitgenossen zu, welche die E-Mail-Passort-Kombination auch bei anderen Internetdiensten in Gebrauch haben. Deren Accounts sind alle gefährdet und bedürfen neuer Daten, um vor Missbrauch wieder sicher zu sein.

Auf einer eigenen Forenseite gibt es neben dem erwähnten Text an die Forenmitglieder auch FAQs zu dem Vorfall. An gleicher Stelle können Betroffene auch Kommentare zu der Situation hinterlassen - binnen vier Tagen immerhin 103 Stück.

Ähnliche Artikel

  • Datenbank von Linux Mint wohl schon vor Wochen gekapert

    Einem Bericht des Portals Softpedia zufolge könnte die Forum-Datenbank von Linux Mint bereits seit Januar in Händen von Angreifern gewesen sein.

  • Russische Hacker stehlen Milliarden Profile

    Wenn es stimmt, wäre es ein trauriger Weltrekord: Russische Hacker sollen mehr als Milliarde Datensätze mit Nutzerprofilen entwendet haben.

  • Mail verschlüsseln

    Abseits der sozialen, überwiegend privat genutzten Medien bleibt in der geschäftlichen Korrespondenz E-Mail die Nummer eins. Entsprechend groß ist der Schaden, wenn es Dritten gelingt, Nachrichten abzufangen oder beim Provider gespeicherte IMAP-Folder abzuschnorcheln.

  • Linux Mint mit Backdoor

    Der Hauptentwickler von Linux Mint warnt im Mint-Blog: Hacker haben am 20. Februar 2016 einen Link auf die Webseite geschmuggelt, der auf ein gehacktes Linux-Mint-ISO mit einer Backdoor verwiesen habe.

  • Linux Mint Debian Edition: "Update Pack"-Repositorys sollen Aktualisierung vereinfachen

    Für den Senkrechtstarter unter den Linux-Distributionen - Linux Mint liegt bei Distrowatch.org auf Platz zwei der beliebtesten Linux-Varianten - bringt die Debian Editition jetzt "Update Packs" in neu geschaffenen Repositories, die die fortlaufenden Updates einfacher und nachvollziehbarer machen sollen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 09/2016

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.