Open Source im professionellen Einsatz

Android dominiert Smartphone-Markt

06.09.2016

Fast drei Viertel der Smartphone-Nutzer verwenden in Deutschland Android, alle Alternativen außer IOS landen unter "ferner liefen".

268

Das mit Abstand am weitesten verbreitete Betriebssystem für Smartphones in Deutschland ist Android: Fast drei Viertel (72 Prozent) der privaten Smartphone-Nutzer verwenden derzeit Android. 14 Prozent nutzen das ausschließlich für Apple-Geräte verfügbare Betriebssystem iOS. Das hat eine aktuelle Umfrage unter 932 Smartphone-Nutzern im Auftrag des Digitalverbands Bitkom ergeben. Das Betriebssystem Microsoft Windows Phone kommt demnach auf 5 Prozent und Blackberry auf 1 Prozent. Andere Smartphone-Plattformen konnten sich in den vergangenen Jahren nicht in der Breite durchsetzen. 8 Prozent der befragten Smartphone-Nutzer können keine Angaben zu ihrem Betriebssystem machen.

Der Name Android geht auf ein kleines Software-Unternehmen zurück, das ein neues Betriebssystems für Handys entwickeln wollte. Für die Verbreitung des Systems gründete sich die „Open Handset Alliance“, an der neben Google Gerätehersteller wie Samsung, HTC oder Motorola, Netzbetreiber wie T-Mobile oder Telefónica, Chip-Hersteller wie Intel sowie andere Technologie-Unternehmen beteiligt waren. Im Jahr 2008 kam dann das erste Android-Gerät von HTC auf den Markt – ein Jahr nach der ersten iPhone-Generation. Seitdem entwickelt Google Android schrittweise weiter und brachte zuletzt einmal pro Jahr eine neue Version auf den Markt. Aktuell wird Android 7.0 ausgerollt, das auch unter dem Namen Nougat bekannt ist. Als quelloffenes Betriebssystem auf Linux-Basis können die Gerätehersteller und andere Software-Unternehmen Android nach ihren Wünschen anpassen. Allerdings macht Google den Produzenten bestimmte Vorgaben, wenn es um die Nutzung seiner Apps geht. Auch Apple wird in Kürze eine neue Version seines Betriebssystems unter der Versionsnummer iOS 10 verteilen. Microsoft hat mit Windows 10 bereits eine neue Plattform auf den Markt gebracht, die sowohl auf Smartphones und Tablets als auch auf Desktop-Computern läuft.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.