Open Source im professionellen Einsatz

Akademy: KDE stellt Plasma Mobile vor

27.07.2015

Bei der Entwicklerkonferenz Akademy hat KDE das Plasma Mobile Projekt vorgestellt. Das Projekt entwickelt einen Software-Stack für mobile Geräte. Ein Prototyp des Systems läuft bereits auf einem Smartphone.

115

Plasma Mobile ist freie, quelloffene Software, betonen die KDE-Entwickler hinter dem Projekt. Die Software sei von Grund auf neu konzipiert und baue auf ein modulares Prinzip. Es lässt sich dabei nach Angaben der Entwickler fast alles ändern, angefangen bei den Bildschirmschonern bis zu den Einstellungen von Systemkomponenten. In einem Video sieht man den Prototypen auf einem LG Nexus 5 bei Anrufen, Spielen und bei der Ausführung der üblichen Smartphone-Services. Die Apps für das System sind, wenn sie nativ sind, in Qt entwickelt. Laut KDE sind aber auch Apps unterstützt, die in Gtk geschrieben sind und auch Apps für Android und von Ubuntu sollen kompatibel sein, solange die Lizenz nicht dagegen spricht.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.