Open Source im professionellen Einsatz

Ada-Initiative sammelt Spenden

02.10.2014

Die Ada-Initiative unterstützt Frauen im IT-Umfeld, nun gibt es eine Spendenkampagne, an der sich auch größere Open-Source-Projekte und -Entwickler beteiligen.

152

Die Ada-Initiative wurde 2011 von der Kernel-Entwicklerin Valerie Aurora gegründet und kämpft zum Beispiel gegen Belästigungen auf IT-Konferenzen. Sie will insgesamt ein besseres Klima für Programmiererinnen schaffen und sie so ermutigen, sich stärker in Projekten zu engagieren.

Im Zuge der aktuellen Spendenkampagne will etwa Ubuntus Ex-CTO Matt Zimmermann 4096 US-Dollar spenden, falls andere Spender dieselbe Summe zusammenbekommen. Sein Arbeitgeber Heroku will den Betrag um weitere 4096 US-Dollar erhöhen und so verdreifachen. Auch der Ceph-Erfinder Sage Weil ist an Bord und möchte verdoppeln, wenn Spender in den nächsten Tagen einen Betrag von 8192 US-Dollar sammeln.

Obwohl es in zahlreichen Open-Source-Communities inzwischen eigene Frauengruppen gibt, etwa KDE Women und Debian Women, sind Frauen in der Open-Source-Entwicklung noch immer deutlich unterrepräsentiert. Die Ada-Initiative, aber auch andere Organisationen wie das FOSS Outreach Program for Women, wollen das ändern, indem sie auf Probleme aufmerksam machen und das Arbeitsklima für Entwicklerinnen verbessern.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.