Open Source im professionellen Einsatz

Abschied von Intel: Dirk Hohndel wechselt zu VMware

07.07.2016

Dirk Hohndel hat bereits im Juni einen neuen Job als Chief Open-Source Officer beim Spezialisten für Virtualisierung VMWare angetreten. Er verlässt nach 15 Jahren den Chip-Hersteller Intel, für den er in ähnlicher Position tätig war.

181

Ohne großes Aufhebens hat Dirk Hohndel seinen neuen Job beim amerikanischen Konzern VMWare angetreten. Er beendet damit eine langjährige Zusammenarbeit mit dem Chip-Hersteller Intel, für den er in rund 15 Jahren eine der Schnittstellen zur Kernel-Entwicklung und zur Open-Source-Community war. Seine neue Position umfasst ähnliche Aufgaben.

Der Nachrichtendienst Phoronix weist darauf hin , dass sein Wechsel zeitlich sehr nahe am Wechsel anderer Größen aus dem Intel Open-Source Technology Centers liegt. So haben bereits Eric Anholt und Keith Packard die Einrichtung verlassen. Die spannende Frage sein nun, ob und wenn ja, wer den Job von Hohndel übernehme.

VMWare begründet die Einstellung mit der Tatsache , dass das Unternehmen unter anderem im Rahmen seiner Aktivitäten in den Breichen Cloud und Software Defined Networks Quellcode freigegeben habe. Das bleibe auch weiterhin so und erfordere Koordination, die Hohndel, zusammen mit seinem Wissen um die Abläufe in der Community, in die Firma einbringen solle.

Hohndel hat vor seiner Anstellung bei Intel als CTO für das Nürnberger Unternehmen Suse gearbeitet, davor war er als Unix-Spezialist bei der Deutschen Bank beschäftigt.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.