Open Source im professionellen Einsatz

AC3/A52 für Fedora Workstation 26 in Arbeit

23.03.2017

Laut Christian Schaller arbeitet das Gstreamer-Projekt daran, einen neuen Codec in Fedora Workstation 26 zu bringen. AC3, auch bekannt als A52, stammt von Dolby und bringt Surround Sound.

235

Was die Nutzung von Codecs in der eigenen Distribution angeht, ist Fedora ziemlich konservativ. Offiziell bringt erst Fedora Workstation 25 Support für MP3-Dateien mit. Nun hat Christian Schaller Pläne für einen AC3-Enkoder in Fedora Workstation 26 angekündigt und gibt zugleich ein wenig Einblick in die Probleme im Umgang mit Codecs.

Das Clearing für den Codec sei eine ziemlich aufwändige Sache schreibt Schaller in einem Blogbeitrag. Das liege vor allem an der rechtlichen Situation. Anwälte und Techniker verbringen eine ganze Menge Zeit damit, sich durch den Code zu wühlen, diesen zu studieren und die rechtliche Situation der einzelnen Teile zu klären.

Einen Encoder anzubieten sei an sich kein Problem, aber es geht vor allem darum, eine passende Implementierung zu finden, die sich in überschaubarer Zeit paketieren und verschicken lasse. So habe man im Fall von AC3 zunächst auf die Implementierung von FFMPEG/Libav geschaut. Doch den einzelnen Codec aus dem Gesamtkunstwerk zu extrahieren, sei ein ziemlicher Aufwand, dafür fehlten die Ressourcen.

Eine weitere Implementierung heißt Aften, sei aber seit Jahren ohne Maintainer. Hier müsse man zunächst prüfen, ob sich der Codec verwenden lasse. Am einfachsten sei es, schließt Schaller seinen Post mit einem Aufruf, wenn jemand an einer Standalone-Variante von AC3 arbeiten würde. Sei es, indem er die Betreuung von Aften übernehme oder den Encoding-Part aus FFMPEG/Libav heraustrenne.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.