Open Source im professionellen Einsatz

3D-Drucker respektieren Freiheit und Privatsphäre

11.02.2014

Die Free Software Foundation (FSF) hat mit dem TAZ 3 einen weiteren 3D-Drucker der Lulzbot-Serie von Aleph Objects mit dem Respect-Your-Freedom-Zertifikat (RYF) ausgezeichnet.

143

Damit erfüllen die 3D-Drucker laut einem Blogeintrag die FSF-Standards in Sachen Privatsphäre, Kontrolle über das Produkt und Verbraucherfreiheit. Zu den ausgezeichneten Geräten von Aleph Objects gehören die Modelle A0-100, A0-101 sowie TAZ, TAZ 2 und TAZ 3.

Joshua Gay, der das Zertifizierungsprogramm leitet, lobt den Hersteller als Vorreiter der Freie-Software-Bewegung. Im Verlauf des Zertifizierungsprozesses hat er die Marlin Firmware für das Rambo Electronics Board mit ATmega-Chipsatz ebenso untersucht wie die in Python geschriebene Drucksoftware und Slic3r, das die digitalen 3D-Modelle in Druckerinstruktionen übersetzt.

Noch ist das RYF-Zertifikat nicht viel mehr als eine PR-Aktion für freie Software und offene Hardware, doch Jeff Moe, Chef von Aleph Objects, freut sich über das Zertifikat der FSF und will den Prinzipien treu bleiben. Neben den 3D-Druckern wurden bislang unter anderem zwei WLAN-Adapter von Think Penguin und das Gluglug-X60-Laptop zertifiziert.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.