Open Source im professionellen Einsatz

Red Hat Cloud Forms 4 mit Azure Support

10.12.2015

Die neue Version 4 von Red Hats Cloud-Management-Lösung Cloud Forms fügt neben Openstack weitere Plattformen hinzu, darunter Microsoft Azure.

129

Red hat und Microsoft hatten vor kurzem eine Partnerschaft bekannt gegeben, die Aufnahme von Azure in die Palette der verwalteten Plattformen ist nun eine erste sichtbare Auswirkung. Azure-Kunden können ihre Workloads und Ressourcen laut Red Hat jetzt mit Cloud Forms managen.

Cloud Forms 4 ermögliche die Verwaltung von Container-Architekturen und biete Kunden damit eine Einsicht in Workloads, die mit Openshift Enterprise laufen, und in die Infrastruktur, die Openshift hostet. Daneben hat Red Hat die Dashboard überarbeitet und die Chart-Funktionen.

Red Hat CloudForms ermögliche nun detaillierte operative Einblicke in die Umgebungen Amazon Web Services, Hyper-V, Kubernetes, Microsoft Azure, Openshift, Openstack, Red Hat Enterprise Virtualization und VMware.

Red Hat Cloud Forms basiert auf dem Open-Source-Projekt ManageIQ, das Red Hat nach der Übernahme der Firma ManageIQ im Juni 2014 gestartet hat.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Microsoft TechNet News