Open Source im professionellen Einsatz

Gewinnen Sie ein umfassendes Buch über NoSQL-Datenbanken!

15.02.2011

Couch DB, Mongo DB, Sones DB und mehr: Nichtrelationale Datenbanken machen derzeit von sich reden. Der Verlag Hanser und Tux liest verlosen vier Exemplare des umfassenden NoSQL-Buchs von Professor Stefan Edlich und Kollegen.

Fast 30 Datenbanken stellt das Fachbuch vor. Daneben erläutert es die grundlegenden Konzepte, auf denen die Datenbanken beruhen. Zur Teilnahme brauchen Sie sich nur mit Ihrer E-Mail-Adresse einzutragen, das Los entscheidet, wer ein Exemplar des Buchs erhält.

Zum Teilnahmeformular >>

(
)

Ähnliche Artikel

  • Tux liest

    Die erste Buchbesprechung passt hervorragend zum Titelthema dieser Ausgabe, denn das behandelte Werk gibt auf nur 300 Seiten eine Einführung in rund 30 NoSQL-Datenbanken. Der zweite vorgestellte Titel richtet sich an Sysadmins und widmet sich dem Systemmanagement mit Open NMS.

     

  • Linuxtag 2011: NoSQL-Datenbanken in der Cloud

    Prof. Dr. Stefan Edlich hat den Datenbank-Track des Linuxtags mit einem Überblick zu NoSQL-Datenbanken und einigen Tipps zum Thema eröffnet.

  • LTR Update: Neue High-Speed-Datenbanken ohne SQL

    Jahrzehntelang war SQL die Datenbankabfragesprache schlechthin. Außerdem hatte jedes Datensilo, das etwas auf sich hielt, ACID-Transaktionen zu beherrschen, also der Forderung nach Atomicity, Consistency, Isolation und Durability nachzukommen. Doch nun setzen sich seit ein paar Jahren unter Datenbanken zunehmend auch andere Paradigmen durch: NoSQL und BASE heißen die Stichworte.

  • Big Data und NoSQL auf den Datenbanktagen

    Wie die Organisatoren der Frankfurter Datenbanktage vermelden, konnte der bekannte Professor für Softwaretechnik und Datenbanken an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin, Dr. Stefan Edlich, als Keynote-Sprecher gewonnen werden.

  • In eigener Sache: Gewinnen Sie ein Fachbuch!

    Linux-Magazin Online verlost an allen Adventswochenenden 2008 je 10 Fachbücher. Am 13. und 14. Dezember zu gewinnen: Bücher über Xen und Open Office 3.0 Base von Galileo Computing.

comments powered by Disqus