Open Source im professionellen Einsatz

Die Sache mit dem Ex

Dass der Ex-Microsoft-Entwickler Keith Curtis das Open-Source-Modell für die Zukunft hält und der Ex-OSDL-Chef Stuart Cohen das Open-Source-Geschäftsmodell auf Basis von Service und Support für gescheitert erklärt, darf in der Kombination als erstaunlich gelten. Statt nun nach Saulusen und Paulusen zu suchen, kann es hilfreich sein bei den beiden Statements Open Source zu subtrahieren, dann bleibt jedenfalls das eigene Geschäftsmodell übrig: Der eine will ein Buch verkaufen, der andere bietet die Entwicklung von Anwendungen an. Support und Service sollte man für letzteren nicht erwarten.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.