Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 08/2017

Aus dem Alltag eines Sysadmin: Hochgenaue Systemzeit

All-Zeit pünktlich

Nachdem die Anschaffung einer Atomuhr im Hause Kühnast keine Mehrheit gefunden hat, zapft Charly eben das Uhrwerk eines GPS-Satelliten an. So verschafft er zu Hause der Pünktlichkeit Geltung, die sonst nur große Rechenzentren benötigen. Genau.

91

NTP, das Network Time Protocol, ist einer der am einfachsten zu konfigurierenden Serverdienste. Minimal verlangt die Konfigurationsdatei »ntp.conf« nur nach einer Zeile mit einer Quelle, aus der die Uhrzeit kommen soll:

pool de.pool.ntp.org iburst

Meist gibt man aber mehr als eine Quelle an. Der NTP-Daemon fragt sie zyklisch ab und versucht Laufzeitunterschiede herauszurechnen, die durch die Latenzen im Netz entstehen. Mein heimischer NTP-Dienst läuft auf dem Raspberry Pi, der hauptberuflich die Bewässerung im Garten steuert, und hat eine Zeitunschärfe von 30 bis 40 Millisekunden.

Das ist für meinen eh leicht chaotischen Haushalt fast schon unanständig präzise, aber in Rechenzentren ist Millisekunden-genaues Logging tatsächlich ein Thema. Wie weit kann ich wohl meinen frisch entfachten Pünktlichkeitswahn treiben?

[...]

Linux-Magazin Online veröffentlicht alle Print-Artikel, die seit 2001 im Linux-Magazin erschienen sind. Damit steht Ihnen ein hochwertig bestücktes Archiv bis hin zu den Beiträgen der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Die über 3000 Artikel sind größtenteils kostenlos zugänglich, nur für Beiträge (als PDF) der jüngsten zehn Linux-Magazine ist eine kleine Gebühr fällig.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Wer hat an der Uhr gedreht?

    Pünktlichkeit spielt nicht nur in zwischenmenschlichen Beziehungen eine wichtige Rolle. Auch Computer benötigen stets die genaue Uhrzeit. Mit dem NTP-Protokoll holen sie diese über das Netzwerk direkt oder indirekt von einer Atomuhr ab. Einige Programme umgehen dabei auch restriktive Firewalls.

  • Immer im Takt bleiben

    Zeitserver sind die Taktgeber in Netzwerken. Ohne sie schlägt die Synchronisation von Datenbanken fehl oder NFS-Exports kommen wegen unterschiedlicher Zeiten durcheinander. Dabei ist es ganz einfach, einen Dienst aufzusetzen, der allen Maschinen im Netzwerk dieselbe Zeit zur Verfügung stellt.

  • Mal Zeit finden

    Im Urlaub reicht uns vielleicht ein Blick zur Sonne, am Computer brauchen wir eine viel exaktere Zeit. Zum Glück gibt es Atomuhren, die ihr Zeitsignal per Funk und per Internet zugänglich machen.

  • Einführung

    Mit dem Network Time Protocol ist Magazin-Kolumnist Charly Kühnast stets auf der Höhe der Zeit. Um seine Pünktlichkeit in den Dienst des Allgemeinwohls zu stellen, exportiert er die Zeitzeichen sogar.

  • Uhrvieh

    Selbst unter dem LUG-typischen Einfluss zyklischer Störungen gelingt es dem Magazin-Kolumnisten Charly zu beschreiben, wie er trotz gesperrten NTP-Ports zu einer vernünftigen Systemzeit kommt.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.