Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 07/2017
© weedezign, 123RF

© weedezign, 123RF

Hausautomatisierung auf Basis des MQTT-Protokolls

Volks-Schalter

Das MQTT-Protokoll hat sich im Internet of Things als Standard durchgesetzt. Sein leichtgewichtiger Ansatz unterstützt selbst die kostengünstigsten Mikrocontroller. Das eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten bei der Heimautomatisierung. Dieser Praxis-Artikel stellt sie vor.

272

Man stelle sich vor, dass sich der Solltemperaturwert der heimischen Heizung bereits vom Büro aus vorgeben lässt oder dass eine intelligente Nachttischlampe während der Urlaubszeit Anwesenheit vortäuscht. Oder dass sich auch komplexe Abläufe automatisieren lassen, an denen viele Aktoren mitwirken: Zuhause angekommen fahren die Jalousien automatisch herunter, die Stehlampe wird gedimmt, die Hi-Fi-Anlage spielt entspannende Musik, der Kamin zündet … Das alles ist mit Relais realisierbar, die sich via WLAN und IP-Protokoll ins Hausnetz integrieren. Wovon man noch vor Jahren nur träumen konnte, ist heute für relativ wenig Geld realisierbar.

Eine Möglichkeit, das häusliche Umfeld zu automatisieren, verwendet das Protokoll MQTT (Message Queue Telemetry Transport). Während sich ein früherer Magazin-Artikel mit MQTT unter dem Aspekt passender Programmierbibliotheken beschäftigte [1], erörtert dieser nun, wie der findige Bastler mit MQTT beispielhaft ein WLAN-taugliches Relais und einen ebensolchen Taster in eine größere Heimautomatisierungs-Lösung integriert. Dieses Beispiel lässt sich selbstverständlich nach Gutdünken erweitern und ausbauen. Das sollte nach der Lektüre des vorliegenden Artikels auch nicht mehr so schwierig sein, zumal es eine große und sehr hilfsbereite Community gibt, die viele inspirierende Programmbeispiele parat hat.

Seitdem bekannt wurde, dass Facebook MQTT zum internen Datenaustausch einsetzt [2], entstand ein wahrer Hype um das Ende der 90er Jahre entwickelte Protokoll. Einer seiner großen Vorteile ist, dass viele freie Programmierbibliotheken für die verschiedensten Sprachen frei verfügbar sind. Eine Übersicht über das Protokoll liefert der Kasten "MQTT und Controller". Im vorliegenden Artikel dient MQTT als Basis für die Datenübertragung zum und vom Modul mit den Schaltelementen.

[...]

Linux-Magazin Online veröffentlicht alle Print-Artikel, die seit 2001 im Linux-Magazin erschienen sind. Damit steht Ihnen ein hochwertig bestücktes Archiv bis hin zu den Beiträgen der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Die über 3000 Artikel sind größtenteils kostenlos zugänglich, nur für Beiträge (als PDF) der jüngsten zehn Linux-Magazine ist eine kleine Gebühr fällig.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 9 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • MQTT

    Obwohl das Protokoll MQTT gewöhnlich im selben Atemzug wie das Internet of Things (IoT) erwähnt wird, bietet es Admins mit seinen Features auch ganz andere spannende Verwendungsmöglichkeiten. Zum Beispiel beim Monitoring.

  • Adafruit-API

    Über den Adafruit-IO-Webservice kommunizieren IoT-Sensoren und -Clients mit Hilfe eines REST-API über das Internet. Der Artikel zeigt, wie die nicht-menschlichen Akteure in der Praxis zusammenarbeiten und wie die Daten per Skript auf den Linux-Desktop gelangen.

  • IoT-Security

    Schwärmt eine Geräteflotte im Internet der Dinge erst mal in alle Welt aus, will der Kunde nicht nur sicher mit seinen Knotenpunkten reden, sondern der Hersteller notfalls aus der Ferne Sicherheitslücken stopfen. Embedded-Entwickler Julien Vermillard schildert Sicherheitsrisiken und stellt Lösungsansätze vor.

  • Artikel-Tipp: Rezension - Arduino-Lernpaket von Franzis

    Die quelloffene Hardware Arduino gewährt einen faszinierenden Einblick in die Welt der Mikrocontroller und elektronischen Schaltungen. Ein passendes Lernpaket von Franzis will Neueinsteigern einen unkomplizierten Zugang eröffnen. Die Zeitschrift LinuxUser hat sich das Lernpaket näher angesehen.

  • Amforth 3.9 unterstützt Arduino Mega

    Amforth, eine Forth-Implementierung für Atmel Atmega-Mikrocontroller, ist in Version 3.9 erhältlich. Die GPL-Software erweitert damit die Liste der unterstützten Hardware.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.