Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 03/2017
© phloenphoto, 123RF

© phloenphoto, 123RF

Grafische Oberflächen für Systemd

Willkommene Starthilfe

Das Initsystem Systemd hat die meisten Rennen gewonnen. Das äußert sich auch darin, dass bereits mehrere Tools eine Bedienung per Mausklick anbieten. Die Bitparade hat sechs davon gestartet.

123

Der in der Linux-Community anfangs stark umstrittene System- und Prozessmanager Systemd [1] gilt inzwischen als etabliert, das alte Sys-V-Initsystem hat weitgehend ausgedient. Kritiker monieren aber noch immer das binäre Format der Logdateien, den Umstand, dass Systemd für DNS-Anfragen mitunter auf Googles Nameserver zurückgreift, sowie die starke Ausrichtung auf den Gnome-Desktop.

Im Vergleich zum Vorgänger bietet Systemd aber auch Vorteile: Indem es Prozesse parallel startet, verkürzt es das Hochfahren des Betriebssystems vor allem auf Multicore-Rechnern deutlich. Zudem beschleunigt das kompilierte Programm den Prozessablauf.

Systemd-Einmaleins

Die von Systemd verwalteten Prozesse heißen Units. Sie erinnern formal an herkömmliche Ini-Dateien. Dabei erledigen sie unterschiedliche Aufgaben: Sie verwalten Dienste, definieren Einhängepunkte, kümmern sich um den Swap-Speicher oder legen Devices an.

[...]

Linux-Magazin Online veröffentlicht alle Print-Artikel, die seit 2001 im Linux-Magazin erschienen sind. Damit steht Ihnen ein hochwertig bestücktes Archiv bis hin zu den Beiträgen der aktuellen Ausgabe online zur Verfügung. Die über 3000 Artikel sind größtenteils kostenlos zugänglich, nur für Beiträge (als PDF) der jüngsten zehn Linux-Magazine ist eine kleine Gebühr fällig.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 8 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Systemd-kcm in Version 1.2.0 erhältlich

    Systemd-kcm ist ein grafisches Kontrollmodul für Systemd und Teil der KDE-Infrastruktur. Seit kurzem ist eine neue Version 1.2.0 verfügbar, die zusätzliche Tabs mitbringt.

  • Systemd 233 verbessert Crypto-Support und Umgang mit Environment-Variablen

    Systemd 233 lädt Environment-Variablen aus Textdateien, kommt besser mit verschlüsselten Festplatten zurecht und bringt neue Optionen im Containerbereich mit.

  • Systemd 216 verbessert DNS-Auflösung

    Laut Systemd-Entwickler Lennart Poettering handelt es sich bei Systemd 216 um eine Major Release, die insbesondere die DNS-Auflösung komplettiert.

  • Systemd 234 erweitert Netzwerk-Komponente

    Lennart Poettering hat eine neue Systemd-Version 234 angekündigt. Das Initsystem will künftig Meson als Buildsystem verwenden, daneben gibt es Erweiterungen für Unit Files und einige Optionen mehr für Systemd-networkd.

  • Cockpit

    Vier Mausklicks im Browser starten den abgestürzten Webserver neu, vier weitere schalten die Netzwerkschnittstellen des Fileservers per Bonding zusammen. Eine derart komfortable Administration von Linux-Servern ermöglicht Cockpit. Im Gegenzug müssen Piloten mit ein paar Einschränkungen leben.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.