Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 01/2017
© Kendall Waters (OpenStackFoundation)

© Kendall Waters (OpenStackFoundation)

Open Stack Summit Barcelona 2016

Gipfel in Wolken

Mit rund 5200 Teilnehmern aus 70 Ländern belegte der Open Stack Summit 2016 in Barcelona, dass die freie Cloudtechnologie weiterhin ein Publikumsmagnet ist.

253

Das Centre de Convenciones Internazional de Barcelona (CCIB) beherbergte Ende Oktober eine Woche lang den Open Stack Summit [1], der im halbjährlichen Rhythmus den jeweils neuen Releases des Cloudstacks folgt. Die Newton-Release galt damit als offizieller Anlass zur Zusammenkunft, zu der die Open Stack Foundation geladen hatte.

Elefantentreffen

Gefolgt waren diesem Ruf Branchengrößen wie IBM, Rackspace, Deutsche Telekom, Mirantis, Intel, Suse, Red Hat, HP Enterprise, Huawei und noch einige mehr. Die Veranstalter zählten insgesamt 936 Firmen, die durch Repräsentanten in Spanien vertreten waren, und Besucher aus insgesamt 69 Ländern. Zu den am besten vertretenen Nationen zählten die USA, gefolgt von Deutschland, Großbritannien und Spanien.

Die Foundation hat zudem vier neue Mitglieder gewonnen, die den Status "Gold Member" einnehmen, sagte Mark Collier, Chief Operating Officer bei der Foundation. Darunter auch die Telkos Deutsche Telekom und China Mobile.

Mark Collier hob die vier Eckpfeiler der Open-Stack-Philosophie hervor: Open Source, Open Development, Open Community, Open Design. An Newton hätten 2000 Entwickler aus 50 Ländern beigetragen. Und die Firmen sind auf der Suche nach weiteren Experten, an nahezu jedem Stand im Ausstellerbereich war der Hinweis "We're hiring" zu sehen .

Erfolgsrezept

Die Zusammenarbeit von Konkurrenten und der Community an einer gemeinsamen Sache sei der Schlüssel zum Erfolg von Open Stack, sagte der Executive Director der Open-Stack-Stiftung, Jonathan Bryce, in seiner Keynote in Barcelona. Es gelte nun die eventuell noch vorhandene kulturellen Barrieren bei Firmen zu überwinden, um erfolgreiche, angepasste Lösungen für andere Anwender verfügbar zu machen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 2 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Openstack Summit: Collaborate or die

    Bei der zweiten Keynote beim Openstack Summit in Barcelona beschwor Jonathan Bryce, Executive Director der Foundation, die existenzielle Notwendigkeit von Open Source, Collaboration und Interoperabilität für die Datenverarbeitung.

  • Openstack Summit in Barcelona gestartet

    Mit der Keynote von Mark Collier hat in Barcelona der Openstack Summit 2016 begonnen. Der Anwender- und Entwicklerkongress wird jeweils mit den Releases von Openstack verbunden und dauert noch bis Frreitag.

  • Open Stack Summit

    Ocata, die 15. Veröffentlichung von Open Stack, war der Anlass für die Open Stack Foundation, um Entwickler, Partner, Hersteller und Community in Boston zu versammeln. Die Private Cloud as a Service zählte beim Open Stack Summit zu den neuen Trends.

  • Openstack Summit: Höhere Messlatte für Interop Challenge

    Beim Openstack Summit in Boston gab es wie schon beim Vorgänger in Barcelona eine gemeinsame Demonstration der Interoperabilitätsfähigkeiten von Openstack. 15 Teilnehmer nahmen auf der Bühne an der Interop Challenge teil.

  • Rackspace: Open Stack bekommt eine Stiftung

    Der amerikanische Provider Rackspace, Initiator des Cloud-Computing-Projektes Open Stack, will schon 2012 alle Markenrechte und Warenzeichen an eine Stiftung unter dem Namen Open Stack Foundation übergeben.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.