Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 06/2016

Auf den Punkt gebracht

Leserbriefe

213

Tipp: Zulip

05/16, S. 50: In Ergänzung zu den im Artikel vorgestellten Chatsystem-Alternativen, möchte ich noch auf Zulip (http://zulip.org, Abbildung 1) hinweisen. Zulip ist eine Software, die Dropbox im Jahre 2014 aufgekauft hat. Im September 2015 hat die Firma in einem "Dropbox Hack Week Project" Zulip unter Open-Source-Lizenz gestellt. Im Gegensatz zu den vorgestellten Produkten ist Zulip deutlich reifer, einfacher zu installieren und zu betreiben. Es gibt Clients für Linux, Mac, Windows, iPhone und Android.

Abbildung 1: Zulip ist ein weiteres alternatives Chatsystem, das Leser Toens Bueker empfiehlt.

Toens Bueker, per E-Mail

SSD-Tuning

04/16, S. 32: Ihr Artikel "Fein abgestimmt" im Linux Magazin 04/2016 hat mich etwas überrascht.

  • Overprovisioning: Ich hatte eine ganze Reihe SSDs diverser Hersteller zu diesem Thema angeschrieben. In der Masse stimmt Ihre Aussage: "Am besten richtet man Overprovisioning ein." Aber Samsung macht hier die Ausnahme: Samsung Magician erkennt Overprovisioning nicht, wenn es mit »hdparm« eingerichtet wurde, und umgekehrt erkennt »hdparm« das Overprovisioning von Samsung Magician nicht.
  • Trim: In unserer Linux User Group Frankfurt haben wir durchaus gute Erfahrungen mit Trim/Fstrim auf aktuellen Modellen gemacht.
  • Noatime: Können Sie uns Programme nennen, die mit »noatime« nicht richtig funktionieren? Wir haben keine gefunden – bis auf Midnight Commander vielleicht.

Achim Klausmann, per E-Mail

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Dropbox veröffentlicht Chatsoftware als Open Source

    Dropbox hat die Chatsoftware Zulip unter einer freien Liztenz der Apache Foundation veröffentlicht.

  • SSD-Tuning

    Eigentlich soll mit Solid State Drives automatisch alles einfacher und schneller gehen. Das heißt aber nicht, dass es nicht auch hier noch Optimierungspotenzial gäbe. Dieser Artikel zeigt, worauf beim Zusammenspiel von Linux und SSDs zu achten ist.

  • Leserbriefe
  • Leserbriefe

    Haben Sie Anregungen, Statements oder Kommentare? Dann schreiben Sie an [redaktion@linux-magazin.de]. Die Redaktion behält es sich vor, die Zuschriften und Leserbriefe zu kürzen. Sie veröffentlicht alle Beiträge mit Namen, sofern der Autor nicht ausdrücklich Anonymität wünscht.

  • Tkperf

    Tkperf fasst mehrere Linux-Tools unter einem Dach zusammen, die SSDs vor dem ersten Einsatz untersuchen und ihre Performance messen und vergleichen. Hilfreiche Grafiken generiert das Tool auch noch.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.