Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 04/2016

Fosdem 2016 in Brüssel

Bunt und frei

Wenn es auf dem Campus der Université libre de Bruxelles nach Lötzinn, nach frischen Waffeln und belgischem Starkbier riecht, wenn Tausende Geeks die Hörsäle und Seminarräume am Wochenende stürmen und sich über Software, Hardware oder Community-Themen austauschen – dann ist wieder Fosdem.

443

Open-Source-Fans aus der ganzen Welt reisten am letzten Januarwochenende in die belgische Hauptstadt. Die 16. Ausgabe der Fosdem [1] wartete mit neuen Rekorden auf: zirka 8000 Teilnehmer, über 580 Speaker und fast 620 Events. Die Räume der Universität platzten aus allen Nähten. Eintritt nehmen oder die Besucherzahl regulieren wollen die Organisatoren aber nicht – die Fosdem ist dank zahlreicher Sponsoren frei und kostenlos und soll es auch bleiben.

Natürlich könne man weitere Räume von der Uni anmieten, sagte Gerry Demaret vom Orgateam im Gespräch mit dem Linux-Magazin. Es sei aber jetzt schon schwer, sich zwischen den fast 30 parallel laufenden Veranstaltungen zu entscheiden. Damit sich der Ansturm besser verteilt, denken die Verantwortlichen darüber nach, demnächst besonders beliebte Vorträge per Livestream in weitere Räume zu schicken.

Erste Planungen, wie dies technisch zu meistern wäre, sind angelaufen. Für die Fosdem 2016 verlegten die Mitarbeiter 3 Kilometer Glasfaserkabel auf dem Campus – eine Investition für die Zukunft.

Vorträge zu Distributionen, Enterprise-Lösungen und Hardwarethemen wechselten sich in den großen Hörsälen ab. Daneben tauschten sich Entwickler in mehr als 40 kleineren Devrooms aus. Die Wege auf dem Campus sind lang, und manch einer blieb auf dem Weg von A nach B an einem Stand der riesigen Ausstellung hängen. Über 50 Projekte präsentierten sich in drei Gebäuden.

Fast alle großen Distributionen und Desktops, Office- und Cloudlösungen, Backup- und VoIP-Anwendungen waren vertreten, und die Besucher nutzten die Gelegenheit, mit Entwicklern zu sprechen. Ein ganzes Gebäude widmete sich Open Embedded, Open Hardware Laptops, Brain-Duino und anderen Projekten.

Nicht genug?

Das Linux Professional Institute, die BSD Certification Group und The Document Foundation luden an beiden Konferenztagen zu Prüfungen ein. Besucher konnten die Fosdem dazu nutzen, die LPI- und die Libre-Office-Zertifizierung zu erwerben oder das BSDA-Examen abzulegen.

Wem die zwei Tage an der ULB nicht ausreichten, der fand auf der Fosdem-Webseite unter »Fringe« viele weitere Events aufgelistet, die direkt vor oder nach der Konferenz stattfanden. Von weiteren Vorträgen, vom Abendessen mit dem Lieblingsprojekt über Hacking Sessions bis hin zu mehrtägigen Meetings war alles dabei. Die meisten Fringe-Veranstaltungen fanden in Belgien und den direkten Nachbarländern statt.

Die überwältigende Vielfalt der Vorträge und die überfüllten Gänge waren durchaus eine Herausforderung. Großes Lob gebührt daher dem Organisationsteam und allen freiwilligen Helfern, welche die Fosdem jedes Jahr zu etwas ganz Besonderem machen. Kompliment auch ans Videoteam, das unermüdlich alle Talks aufzeichnete, nachbearbeitete und online stellte. Wer nicht bei der Fosdem war oder einen spannenden Vortrag verpasst hat, findet die Videos unter [2].

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • FOSDEM 2008: Startklar mit Programmheft, Bier und Live-Video

    Zur europäischen Entwicklerkonferenz FOSDEM, die an diesem Wochenende in Brüssel stattfindet, erwarten die Organisatoren rund 4000 Teilnehmer. Linux-Magazin Online ist bei der Open-Source-Veranstaltung vor Ort und versorgt die Leser mit Meldungen und einem kostenlosen Livestream.

  • FOSDEM 2008: Weitere Referenten-Interviews

    Die Organisatoren der Entwicklerkonferenz FOSDEM (Brüssel, 23. bis 24. Februar 2008) haben weitere Interviews mit Referenten online gestellt.

  • FOSDEM 2008: Dichtgepacktes Programm, kostenloser Videostream

    Am Wochenende vom 23. bis 24. Februar 2008 findet die jährliche Entwicklerkonferenz FOSDEM in Brüssel statt. Als Vorgeschmack haben die Organisatoren der Open-Source-Veranstaltung nun Interviews mit einigen Referenten online gestellt.

  • Fosdem 2014

    Um 1700 war Brüssel ein wichtiges Zentrum der Spitzenklöppelei, am 1. und 2. Februar 2014 dagegen die Pilgerstätte für Open-Source-Entwickler. Ein (zu) dicht gedrängtes Programm der Fosdem lockte eine ungezählt große Besucherschar an, darunter einen Reporter des Linux-Magazins.

  • Call for Papers für die Fosdem 2014

    Am 1. und 2. Februar 2014 wird die Konferenz Fosdem stattfinden, wie immer in Brüssel, wie immer an der Libre Université, am ULB Campus Solbosch, mittlerweile zum 14. Mal. Bis September haben die gewöhnlich mehr als 5000 "Geeks from all over the world" nun Zeit, ihre Ideen für Vorträge und Developer Rooms einzureichen.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.