Open Source im professionellen Einsatz

Smart Home

Sie erzeugen farblich passendes Licht, regulieren Heizkörper und Klimaanlagen und bringen Rollläden passend zum Wetter in Stellung: Vom Smart Home bis zur Gebäudeautomatisierung ist die Auswahl an Protokollen und Bussystemen groß. Das aktuelle Titelthema wirft ein helles Licht auf KNX, I 2 C, Z-Wave und Eigenbau-Lösungen.

App geht's!

Der Hang vieler Firmen zur eigenen App nimmt rapide zu, denn Marketingaktivitäten und ebenso technische Vorgänge sollen mobiler werden. Nur: Wie programmiert jemand eine App, der das noch nie getan hat? Mehr noch: Wie kriegt er es mit vertretbarem Aufwand und Geld hin, dass seine App auf Android und auf I-OS läuft? Die Fragen sind nicht mit wenigen Sätzen zu klären, wohl aber im aktuellen Linux-Magazin-Schwerpunkt.

Switch to Linux

Das Linux-Magazin diagnostiziert im Netzwerkbereich eine zweite, vielfach unbemerkte Linux-Revolution: Weg von proprietärer Firmware, hin zu Linux und freien Admin-Schnittstellen. Die Rede ist von Projekten wie Open Switch, Dell OS 10 oder Onos. Mit dem Wechsel entkommen Netzwerkadmins, aber auch Firmen, dem üblichen Vendor-Lock-in.

25 Jahre Linux

Das Linux-Magazin zieht anlässlich des Kernel-Jubiläums Bilanz. Es hat langjährige Aktivisten der Szene eingeladen, vom Gestern, Heute und Morgen zu erzählen, lässt die skurrilsten Distri­butionen aus zweieinhalb Jahrzehnten Revue passieren und analysiert die wüsten Flüche der Kernelentwickler. Die Zwei-DVD-Variante des Hefts überrascht zudem mit einem Mega-Archiv.

Erdverbunden: SDN

Software Defined Networking (SDN) gibt dem Admin die Werkzeuge in die Hand, um untere Netz­ebenen zu virtuellen Services zu abstrahieren. Das macht es ihm leichter, LANs passend zu den sich ständig ändernden IT-Anforderungen zu gestalten. Es wundert nicht, dass auch Open Stack SDN-Fähigkeiten besitzt. Selbst gegen DDoS-Angriffe kann SDN etwas ausrichten.

Samba mit Schwung

Als Linux-Netzwerk-Dateisystem ist Samba weltweit der Standard schlechthin. Der Magazin-Schwerpunkt gibt Rat, für wen der Umstieg auf das Feature-reiche Samba 4 lohnt, beschäftigt sich mit hochverfügbaren Fileservern und der Cluster-Datenbank CTDB, hinterfragt Benchmarks und riskiert einen Seitenblick zum vermeintlich lahmen Konkurrenten NFS.

Container-Praxis

Im Inneren muss alles stimmen, damit Docker & Co. Sinn ergeben

Das Vermarkten aktueller Infrastruktur-Produkte scheint leicht: Ein Aufkleber „Neu: Jetzt mit Containern!“ darauf, und jeder kauft es. Doch wie steht es um die Praxistauglichkeit? Wer kümmert sich um die Pakete innerhalb der Container? Wie skalieren große Containerflotten (besser)? Wie passen Container zu Devops? Fragen, denen diese Ausgabe nachgeht.

Erst testen, dann beamen

Wie Admins gute Paket-Qualität gewährleisten

Admins, die für den Betrieb einer geschäftskritischen Infrastruktur verantwortlich sind, bangen bei jedem neuen Update: Werden die Basis-Anwendungen in meiner Firma danach noch laufen? Der Schwerpunkt zeigt, wie jedermann kritische Funktionen vor dem Ausrollen automatisiert testen kann, und gibt Tipps zum Ausrollen.

Knoppix 7.7, SSD-Know-how und Bundestag-Hack

Das Linux-Magazin 04/2016 spielt drei ganz hohe Trümpfe aus: Einzig auf der DVD der Delug-Ausgabe des Magazins bringt Klaus Knopper sein neuestes Knoppix heraus; in einem Artikel beschreibt er, was Version 7.7 so besonders macht. Das Titelthema der Ausgabe erklärt, wie der Kernel mehr aus Flash herausholt. Der Schwerpunkt stellt Tools vor, um SSD-Leistung zu messen und die Performance zu steigern. Und er verrät, wie Admins SSDs und HDs intelligent kombinieren. Eine Enthüllungsstory über den Ablauf und die Spätfolgen des Bundestag-Hacks im letzten Jahr spielt den dritten Trumpf aus. Die Rechercheure sind hier auf überraschend viel Geheimniskrämerei, im Unklaren gelassene Abgeordnete und eine vormoderne Art von IT-Management gestoßen.

Cloud-Beherrscher

Seit dem geplatzten Safe-Harbor-Abkommen ist klar: US-Clouddienstleistern darf man nicht trauen. Macht das die Mitarbeiter von EU-Providern zu Engeln? Der aktuelle Schwerpunkt recherchiert, ob und wie Linux-, Open-Stack-, Mailserver- und Datenbank-Admins durch eigene Verschlüsselung die Herrschaft über ihre Daten zurückerobern können.

Versteh' Systemd

Die Mehrheit der wichtigen Distributionen ist auf Systemd eingeschwenkt. Höchste Zeit für den Admin, sich näher mit der Mechanik des neuen Initsystems zu befassen: Wie verwaltet er Dienste? Wie migriert er Sys-V-Initskripte, analysiert er den Zeitbedarf beim Systemstart, überwacht er Prozesse, limitiert er Ressourcen und wertet er Logfiles aus?

Büro-Distributionen

49 von 50 Betrieben in Europa beschäftigen weniger als 50 Mitarbeiter - entsprechend bescheiden sind deren Ansprüche an die zentrale Infrastruktur. In wirklich vielen Fällen reicht ein einzelner Server, dem zudem wenig Rechenleistung abverlangt wird, funktional aber umso mehr (File- und Intranetserver, Groupware, Rechtemanagement, Printserver, einfach Clouddienste, ...). Das Linux-Magazin hat darum Distributionen aufs Genaueste getestet, deren umfassende Ausstattung, einfache Administration und Services sich speziell an kleine Firmen, Büros und überschaubare Arbeitsgruppen richtet.

Ausgabe 09/2017

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.