Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 04/2015
305

Fazit und Ausblick

Ubuntu tritt als der Platzhirsch in Sachen Open Stack an. Stolz verweist Canonical darauf, dass 55 Prozent aller Open-Stack-Deployments in freier Wildbahn auf Ubuntu basieren. Wer einen schnellen Start haben möchte, greift zu Ubuntu Cloud und kann innerhalb weniger Stunden loslegen. Die Linux-Veteranen Suse und Red Hat bündeln ihr Open-Stack-Angebot mit anderen Produkten beziehungsweise betten sie in das vorhandene Portfolio ein. Der Start ist bei den Rothüten etwas einfacher als bei Suse. Früher oder später landet man aber bei recht vergleichbarer Hardware-Infrastruktur. Am Ende könnte sogar die Vorliebe für Puppet beziehungsweise Chef den Ausschlag für die Open-Stack-Distribution der Wahl geben. Dabei lohnt sich auch der Blick über den Distributions-Tellerrand zu Mirantis und HP.

Übrigens: Alle Links zu den zahlreichen in diesem Artikel angesprochenen Tools und Softwareprojekten (insgesamt mehr als 60) finden sich auf Linux-Magazin Online Plus [16]. (mfe)

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 9 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • MCP

    Mirantis stampft seine Open-Stack-Distribution und das Deployment-Werkzeug Fuel ein und platziert in Zukunft einen hybriden Ansatz aus Open Stack und Kubernetes in die Auslage. Das Linux-Magazin hat sich die Mirantis Cloud Platform 1.0 genauer angesehen.

  • Mirantis mit neuem Release der eigenen Open-Stack-Distribution

    Mirantis hat heute das neue Release Mirantis OpenStack 7.0 freigegeben.

  • Mirantis Openstack 9.0 ist fertig

    Mirantis Openstack ist in Version 9.0 erschienen und soll Funktionen zur Vereinfachung des Openstack-Lebenszyklusmanagements bieten.

  • Open Stack verursacht Turbulenzen

    Boris Renski, Mitbegründer des Open-Stack-Experten Mirantis, plauderte gegenüber Business Insider aus dem Nähkästchen. Demnach wollen Pay-Pal und Ebay zukünftig auf zehntausenden Servern Vmware durch Open Stack ersetzen.

  • VW entscheidet sich für Mirantis Open Stack

    Der VW-Konzern möchte die Open-Stack-Lösung von Mirantis nutzen, um einen globalen Standard für die Private Cloud der nächsten Generation zu etablieren. Dabei verfolgt er das  Ziel, innovative Unternehmens- und Kundenanwendungen voranzutreiben.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.