Open Source im professionellen Einsatz

Neue SQL-Datenbanken mit erweiterten Features

Obwohl Anbieter von Graphen- und NoSQL-Datenbanken so tun, als seien sie die Könige am Spieltisch, gewinnt in der Praxis fast immer das Konservative mehr als dass es eingesetzt hat. Dieses Linux-Magazin greift sich also zurecht die Klassiker mit anhaltender Glückssträhne, MySQL und PostgreSQL, heraus. Auch bei den SQL-Spielregeln gibt es Neues.

Container-Welt

LXC, Docker, Open VZ und Virtuozzo, Linux-V-Server, Photon OS, Rocket, LXD

Anlässlich des Hypes um das Container-System Docker lässt das Linux-Magazin in seinem nächsten Schwerpunkt den Blick über den Gesamtmarkt schweifen. Denn einerseits gab es schon in der Vor-Docker-Zeit gut funktionierende Systeme, die heute mit ihrem technischen Reifegrad punkten. Auf der anderen Seite drängen neue Projekte nach, die ambitioniert an nie gesehenen Features und leichterer Handhabbarkeit arbeiten. Außerdem gibt es einen Workshop zu LXC 1.0.

Die Gefahr ist real

Wie Linux-Systeme sich heute gegen Bedrohungen schützen müssen:

Dass sich die Mehrheit der Cracker an Windows abarbeitet, liegt wohl kaum allein an dessen Beliebtheit. Aber ist das Linux-Universum sicherer? Nicht unbedingt: Codeschwächen, mangelndes Interesse und Patch-Müdigkeit halten auch auf Linux-Systemen Einfallstore offen. Der Schwerpunkt beleuchtet alte und neue Bedrohungen und erklärt Gegenstrategien.

Eclipse 4.5

Freunde integrierter Entwicklungsumgebungen richten dieser Tage den Blick auf eine Neuerscheinung namens Eclipse Mars. Das Linux-Magazin nimmt die neue Version 4.5 zum Anlass, um nicht nur Vollzeitprogrammierer auf die Bahn der freien IDE aufmerksam zu machen. Denn Eclipse deckt polyglott die ganze Sprachen- und Anwendungspalette ab. Also: Auf zum Mars!

Apache-Land

Die Apache Software Foundation liegt nicht faul auf der gegerbten Tierhaut, sondern fördert nach Kräften eine florierende Community aus großen und  kleinen Projekten. Der Schwerpunkt unternimmt eine organisierte Reise in das großflächige Apache-Reservat, gibt einen stammesgeschichtlichen Überblick und porträtiert besonders interessante Softwarefamilien.

LDAP als Ruhepol

Warum es schlau ist, Benutzer zentral zu verwalten: Wie die beliebtesten Groupware-Suites mit LDAP klarkommen. Mit Samba 4 einen AD-kompatiblen Domain Controller aufziehen. Webanwendungen mit Userrechten und Authentifizierung im LDAP.  HA: LDAP-Multimaster-Replikation. Rollenbasierte Zugriffskontrolle.

Monitoring-Exit

An der Notwendigkeit, Hosts und Dienste zu überwachen, besteht kein Zweifel. Eine Mehrheit benutzt dazu Nagios und ist einigermaßen zufrieden. Andererseits ist ein Trend zum Nagios-Exit auszumachen -- das Linux-Magazin hat Abtrünnige gesucht, einige gefunden und ihnen Antworten entlockt: Warum seid ihr umgestiegen? Zu welcher Software? Wie lief die Migration?

Neue Mobilmachung

Smartphone-Betriebssysteme abseits des Mainstream: Irgendwo im Inneren von Android mag ein Linux schlummern, doch merken viele Benutzer davon wenig. Sie sind eher genervt von spionierenden Apps und zögerlich bis gar nicht ausgelieferten Sicherheits- und Versionsupdates. Doch es gibt Alternativen. Einige setzen auf Android, andere erfinden das Rad neu - der Schwerpunkt stellt sie vor.

Open Stack

Mit Open Stack wird das Cloud-Universum neu besiedelt – kaum ein Projekt hat vergleichbare Akzeptanz gefunden. Der Magazin-Schwerpunkt erklimmt einen Ausguck zum Gesamt­thema, bringt dann einen ausführlichen Test wichtiger Open-Stack-Distributionen, untersucht Open-Stack-freundliche Hosted Clouds und wagt am Ende einige Upgrade-Selbstversuche.

Programmiersprachen mixen

Gründe, ein Projekt polyglott zu programmieren, also zu einer Hauptprogrammiersprache eine weitere hinzuzumixen, gibt es genügend: Perl kommt mit C-Routinen endlich nah an die Hardware heran, und Lua findet in C eine andersartige Partnerin. Java verhält sich wie das Element Chlor und verbindet sich mit fast allem. Zu Beginn umwickelt Python die Statistikspezialistin R.

E-Mail, aber sicher

Ob private oder betriebliche Kommunikation – das Unbehagen wächst. Denn Geheimdienste und Mitbewerber trachten danach, das technologische Urgestein E-Mail als sprudelnde Quelle abzuschöpfen. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe informiert über Gegenmaßnahmen: Verschlüsselnde Clients, Dime – das ehemalige Darkmail –, DANE und Absenderauthentifikation.

Was Linuxer für den oder statt des Raspberry Pi brauchen

Er schaut sexy aus, ist überaus kontaktfreudig, kostet wenig, ist bis ins Kleinste dokumentiert und rennt sofort los, wenn man ihn mit Linux füttert: der Raspberry. Das große Pi-Spezial in dieser Ausgabe stellt teils verblüffende Erweiterungen für den Kleincomputer sowie Leserprojekte vor, schaut nach günstigen Konkurrenten und geht dem Phänomen ARM-SoC nach.

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.