Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 05/2013
335

Redis anbinden

In Zeile 1 bindet die Require-Funktion zunächst das Modul »redis« ein. Anschließend erstellt die Methode »createClient()« eine Verbindung zum Redis-Server auf dem lokalen Webserver und speichert diese in der Variablen »db« . Die Methode »book()« bindet in Zeile 3 das Anlegen einer Buchung an die Auslastung des Parkhauses. Ist es nicht ausgebucht, dann erzeugt Zeile 6 einen neuen Buchungscode (Variable »code« ). In der folgenden Zeile fügt das Skript den Buchungscode mit der Methode »sadd()« in Redis der Menge der unbestätigten Buchungen (Schlüssel »open« ) hinzu.

Sadd und Srem

Die Methode »sadd()« übernimmt im ersten Parameter den Schlüsselnamen und im zweiten den Wert, dem die unbestätigten Buchungen zugeschlagen werden sollen. Am Präfix »s« von »sadd()« lässt sich der Datentyp »set« ablesen. Falls »open« in der Datenbank noch nicht existiert, legt die Datenbank ihn vor dem Hinzufügen des Buchungscodes mit »sadd()« an. Die Methode »checkin()« entfernt in Zeile 15 mit »srem()« dagegen den übergebenen Buchungscode (Variable »code« ) aus der Menge der unbestätigten Buchungen in Redis. »srem()« übernimmt im ersten Parameter den Schlüsselnamen, im zweiten den zu entfernenden Wert und im dritten eine Callback-Funktion.

Wie alle Methoden des Node.js-Moduls für Redis [9] führt dieses auch die Methode »srem()« asynchron aus und ruft nach dem Entfernen des Werts aus dem Set die Callback-Funktion aus. Diese übernimmt im ersten Parameter eine mögliche Fehlermeldung und im zweiten den Rückgabewert der Redis-Operation. Die Callback-Funktion in Zeile 15 fügt den Buchungscode mit der Methode »sadd()« der Menge der bestätigten Buchungen zum Schlüssel »checkedIn« in Redis hinzu. Die Methode »checkout()« nutzt in Zeile 25 wiederum »srem()« , um einen Buchungscode nach dem Checkout endgültig zu entfernen. Damit steht der Parkplatz neu ankommenden Autofahrern wieder zur Verfügung.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bücher

    Die Bücherseite greift zwei aktuelle Trends auf: Das erste Werk behandelt die Anwendungsentwicklung mit dem Javascript-Server Node.js. Das zweite möchte Java- und C-Programmierer in die Arbeit mit mehreren Prozessoren und Nebenläufigkeit einführen.

  • Web RTC

    Das Protokoll Web RTC macht den Browser zur Kommunikationszentrale: Ganz ohne Plugins erledigt er Videochats oder Datei-Übertragungen über Peer-to-Peer-Verbindungen.

  • Node.js

    Die Javascript-basierte Programmierumgebung für Webentwicklung Node.js bändigt den Ressourcen-Hunger von Echtzeit-Webanwendungen wie Onlinespielen oder Chatservern. Dank eines ereignisorientierten Ansatzes kommt Node.js dabei mit einem Webserver-Thread pro Instanz aus.

  • Super-Nginx bündelt Redis, Drizzle und Lua

    Einer der Rails-Hauptentwickler paketiert den schnellen Webserver Nginx mit einer Reihe zukunftsträchtiger Technologien.

  • Node 7.0.0 unterstützt mehr ES6-Features und parst URLs standardkonform

    Node 7.0.0 ist erschienen. Die darin verwendete Version 5.4 von V8 deckt die ES6-Funktionen zu 98 Prozent ab. Zudem verbessert die Version den Umgang mit URLs.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.