Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 04/2013
© Michael Bednarek, 123RF.com

© Michael Bednarek, 123RF.com

Enterprise-Portale: Sharepoint 2013 vs. Liferay Portal 6.1

Metropolen-Portale

, ,

Sie sind die zentrale Plattform für Anwendungen, Informationen und Prozesse im Unternehmen und vereinen CMS, DMS und Prozessmanagement: Enterprise-Portale. Dieser Artikel vergleicht die Open-Source-Lösung Liferay 6.1 mit dem jüngst erschienenen Microsoft-Produkt Sharepoint 2013.

603

Größere Firmen investieren in Enterprise-Portale, weil sich mit ihnen komplexe Interaktionsprozesse zwischen Kunden, Mitarbeitern und Partnern vergleichsweise einfach implementieren lassen. Im Idealfall stehen dann alle Anwendungen, Informationen und Prozesse in einem Portal, und zwar sauber und übersichtlich zentral zusammengefasst. Sowohl firmenintern, im Intranet oder auch geschäftsübergreifend via Extra- oder Internet lassen sich auf diese Weise Ressourcen flexibel für Mitarbeiter und Kunden oder Projektpartner bereitstellen – einfach per Webserver und ohne lästige Konfigurationen wie bei VPNs.

Angesichts der regen Nachfrage tummeln sich auf dem Markt zahlreiche Portal-Lösungen und -Anbieter. Führend im Open-Source-Feld ist die Software Liferay, äußerst populär in der proprietären Sparte ist Microsofts Sharepoint. Beide haben die Marktforscher von Gartner im Jahr 2012 als "Leader" in einem "Magic Quadrant" aufgelistet (Liferay in [1], Sharepoint 2013 in [2]).

Sharepoint und Liferay: Wirklich auf Augenhöhe?

Glaubt man den Marktforschern, dann begegnen sich die beiden Portale also scheinbar auf Augenhöhe. Doch für welche Usergruppen ist welche Lösung am besten geeignet? Wie schneiden die Portalsysteme im Einsatz ab? Dieser Artikel untersucht beide Plattformen bezüglich verschiedener Funktionen, darunter die Sharepoint-Paradedisziplin dynamische Listen, aber auch DMS, CMS, Social Office sowie die Entwicklung neuer Web-Parts (Sharepoint) oder Portlets (Liferay) für die beiden Portale.

Derart unterschiedliche, individuelle Begrifflichkeiten für überwiegend identische Sachverhalte gehören bei den meisten Portalen übrigens zum Alltag. Tabelle 1 hilft dem Portaleinsteiger, Tabelle 2 bietet einen Überblick der Features der beiden Produkte.

Tabelle 2

Feature-Vergleich Sharepoint vs. Liferay

 

Liferay Portal 6.1

Sharepoint 2013

Dynamische Listen

benutzerdefinierte Listen

benutzerdefinierte Listen, Datenlisten, Dokumentenbibliothek

DMS

responsives Drag&Drop, anpassbare Dokumenttypen, Webdav, Liferay Sync

Webdav, anpassbare Dokumenttypen, direkte Office-Integration, Office Web Apps

CMS

RSS-Feeds, Wysiwyg-Editor, Tagging von allen Inhalten, Velocity-Templates

RSS-Feeds, Wysiwyg-Editor, Tagging von eigenem Content, ASP-Dotnet

Workflowdesigner/Workflowgenerator

Workflowdesigner Kaleo

Sharepoint-Designer

Themes

Anwendung auf Pages und Sites, Mobile Themes, Layouts

Anwendung auf Web und Sites, mobile Themes

Portlet-/Webpart-Entwicklung

Java, Eclipse-basierte Liferay-IDE, Maven- oder Ant-Tasks

Dotnet, Visual Studio 2010/2012

Integrationsfähigkeit anderer Produkte

Systemdatenbank-agnostisch, Anbindung von Drittsystemen

MS SQL Server 2008 R2 64 Bit, Anbindung von Drittsystemen

Social Office

Social-Office-Plugin

My-Site-Umgebung

Installationsumgebung

Betriebssystem-agnostisch, Datenbank-agnostisch

Windows Server 2008 R2 SP1 (64 Bit), Windows Server 2012 (64 Bit), Microsoft SQL Server 2012 (64 Bit), Microsoft SQL Server 2008 R2 Service Pack (64 Bit)

Preis

kostenlos (CE), für Enterprise Edition nur auf Anfrage, aber "80 Prozent billiger als proprietäre Hersteller" (Liferay)

Client-Access-Lizenz 100 Euro pro Device oder 110 Euro pro User, Server ab etwa 8000 Euro, mit Support 12 000 Euro.

Supportkonditionen

Updates und Patches, Unlimited Incidents, E-Mail-, Online- und Telefonsupport via Webseite

Updates und Patches, E-Mail-, Online-, Telefonsupport viahttp://support.microsoft.com

Website

http://www.liferay.com

http://sharepoint.microsoft.com

Tabelle 1

Synonyme Begrifflichkeiten

Liferay

Sharepoint

Portal-Instanz

Site-Collection oder Site

Site

Web

Portlet

Web-Part

Workflowdesigner

Sharepoint-Designer

Dynamische Listen

Dynamische Listen vereinen im Portal mehrere Datentypen wie Textfelder oder vom Anwender hochgeladene Bilder zu individuellen, aus neuen Komponenten zusammengesetzten Datentypen. Die Abbildungen 1 und 2 zeigen, wie die Portale das Erstellen und Befüllen solcher Listen visualisieren. Das kann typischerweise in Form einer Tabelle oder mit eigenen Templates erfolgen, Letztere integrieren auch komplexere Auswertungen der Listen.

Abbildung 1: Das Ausfüllen eines neuen Datensatzes geht in Liferay leicht von der Hand.

Abbildung 2: Bei neuen Datendefinition bietet Sharepoint auf den ersten Blick mehr Optionen …

Liferay Portal 6.1 bietet benutzerdefinierte Listen, die Anwender per Drag&Drop zusammenstellen [3]. Das ist jedem User mit entsprechender Berechtigung erlaubt, (Abbildung 3), wobei Liferay gleich einen ganzen Satz von vordefinierten Datentypen anbietet. Entwickler können aber auch komplett neue Feldtypen anlegen. Die Liferay-Templates basieren auf dem Velocity-Framework, das die Darstellung der Wertelisten definiert.

Abbildung 3: … doch bei genauerem Hinsehen zeigt auch Liferay seine Fähigkeiten, hier beim Anlegen neuer dynamischer Listen.

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 7 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Einführung

    Echte Knoppix-Fans haben im März ein Date mit der Linux-Magazin-DVD, denn von der einen Seite bootet Klaus Knoppers neuestes Linux. Auf der anderen gibt es ein kostenloses E-Book über Sendmail, den freien Portal-Server Liferay sowie zahlreiche Vortragsvideos.

  • Liferay-Portal-Toolkit

    Viele Informationsquellen zu einem einheitlichen Webauftritt zusammenzuführen ist und bleibt schwierig. Noch mehr, wenn es sich um eine heterogene IT-Welt mit viele Altlasten handelt. Migration wird damit zum kontinuierlichen Prozess. Das freie Liferay-Portal hilft dabei.

  • Bücher

    Das Linux-Magazin bespricht einen Band über Alfresco und Liferay sowie ein Werk, das als Buch auftritt, aber eigentlich ein Blog ist. Es beschäftigt sich mit der Qualität der Software-Entwicklung

  • Kostenloses Lesefutter: Daten migrieren, moderne Mail, Updates und Netzwerk-Dateisysteme

    Mit dem Erscheinen von Linux-Magazin 03/2014 wird die Ausgabe 05/2013 zum kostenlosen Online-Lesen zugänglich. Daneben stehen alle Magazine seit 2001 gratis im Netz, nur die Artikel der jüngsten zehn kosten etwas.

  • Rike

    Leichtgewichtige Projektmanagement-Methoden setzen sich offenbar auch in der Software-Entwicklung durch. Die Firma Arago stellte vor Kurzem die Webanwendung Rike unter eine Open-Source-Lizenz. Das Tool beruht auf dem Kanban-Prinzip und empfiehlt sich beim Planen von Programmierprojekten.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.