Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 06/2012

Ein Multicore-Buch und ein HTML-5-Videotraining

Tux liest

,

Neue Publikationen zu aktuellen Technologien: Das Linux-Magazin bespricht ein Buch über das Programmieren für Multicore-Rechner und ein Videotraining zu Webseiten mit HTML 5 und CSS 3.

604

Moderne Multicore-Hardware lässt sich nur mit den richtigen Programmierkenntnissen sinnvoll nutzen. Das 370-seitige Buch "Multicore-Software" von Urs Gleim und Tobias Schüle zeigt, wie das geht.

Multicore-Mainstream

Die Autoren widmen die erste Hälfte ihres Werkes den Grundlagen der parallelen Programmierung, bevor sie sich mit deren Umsetzung in den Mainstream-Programmiersprachen C, C++, Java und C# beschäftigen. Ein Buch dieses Umfangs bietet zwar nicht genug Raum für eine detaillierte Darstellung der Theorie und Praxis paralleler Programmierung, es kann aber einen Überblick über diese komplexe Thematik liefern. Und das tut dieses Buch auf so unterhaltsame und zugleich anspruchsvolle Weise, dass es Freude macht, es zu lesen.

Das Werk verschafft dem Entwickler einen idealen Einstieg, um sich mit theoretischen Themen wie Threads, deren Synchronisation, der Task- und Datenparallelität, aber auch mit den Entwurfsmustern für die parallele Programmierung und der Architektur paralleler Software auseinanderzusetzen. Besonders hervorzuheben ist die Vorstellung von Tasks und deren Vergleich mit Threads. Mit Hilfe dieser Lektüre gelingt es dem Multicore-Entwickler, die Vorzüge der Thread-Abstraktion besser zu verstehen und anzuwenden.

Auf die Theorie folgt der Praxisteil: Hier beschreiben die Autoren die parallelen Fähigkeiten der imperativen Programmiersprachen C, C++, Java und C#, aber auch die parallelen Bibliotheken Open MP, Threading Building Blocks und Dotnet. Die Darstellung beginnt bei der etablierten Programmierpraxis wie Posix- oder Windows-Threads, geht über aktuelle Neuerungen wie den C++11-Standard oder Java 7 weiter und gibt einen Ausblick auf künftige Verbesserungen wie Datenparallelität in Java. Außerdem thematisiert sie kurz die Vorzüge funktionaler Sprachen und von Software Transactional Memory (STM).

Das Buch ist jedem Software-Entwickler wärmstens zu empfehlen, der einen zugleich leicht verständlichen und sehr unterhaltsamen, aber doch nicht oberflächlichen Einstieg in die parallele Programmierung sucht.

Info

Urs Gleim, Tobias Schüle:

Multicore-Software

Dpunkt, 2011

370 Seiten

37 Euro

ISBN 978-3-89864-758-8

HTML 5 und CSS 3

Einen Überblick über die neusten Webtechnologien gibt der Trainer Peter Kröner in seinem Videotraining "HTML 5 und CSS 3". Er demonstriert in den Screencasts, die insgesamt neun Stunden dauern, gut verständlich das Erstellen moderner Webseiten. Das Training ist thematisch in zwei Teile gegliedert. Im ersten bespricht der Dozent die Neuerungen in HTML 5, im zweiten die neue Version der Cascading Stylesheets. Die zwölf Lektionen beginnen stets mit einer kurzen Einleitung, der bis zu 20-minütige Filmsequenzen folgen.

Nach einer Einführung zur Geschichte von HTML, XHTML und Webbrowsern folgen Lektionen über die semantischen Änderungen im HTML-Vokabular sowie die neuen Eigenschaften von Formularen. Danach stellt Kröner einige Javascript-Schnittstellen in HTML 5 vor. Dazu liefert er ausführliche Codebeispiele und Erklärungen. So programmiert der Dozent in der fünften Lektion einen Videoplayer, in der sechsten ein Objektmodell für Canvas-Grafiken und abschließend eine komplette, offline-taugliche Webanwendung basierend auf dem neuen Application-Cache der Browser.

Wie bei HTML 5 geht Kröner auch bei CSS 3 auf die Besonderheiten einzelner Browser ein und verweist auf so genannte Polyfills, um fehlende Funktionen zu ergänzen. Er demonstriert den Einsatz von neuen Selektoren, von Farbverläufen und Schriften. Die Lektion zu Effekten und Animationen ist die lebhafteste Sequenz des Trainings, denn hier kommt Bewegung in das sonst statische Bild. Mit CSS-3-Layouts präsentiert Kröner etwas Zukunftsmusik. Die abschließende Lektion über responsives Design zeigt, wie der Webdesigner im Alltag den Spagat zwischen verschiedenen Bildschirmgrößen meistern kann.

Das Videotraining "HTML 5 und CSS 3" bringt Einsteigern, aber auch Profis die aktuellen Webtechnologien nahe. Einige Zwischenbilder und eine abschließende Besprechung des Trainings hätten das Lehrvideo noch abgerundet. (mhu)

Info

Peter Kröner:

HTML 5 und CSS 3

Galileo Computing, 2012

Videotraining, 9 Stunden

40 Euro

ISBN 978-3-8362-1831-3

Diesen Artikel als PDF kaufen

Express-Kauf als PDF

Umfang: 1 Heftseiten

Preis € 0,99
(inkl. 19% MwSt.)

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tux liest

    Mit HTML 5 pusten die Browserhersteller frischen Wind ins Web - ein Titel von Open Source Press wendet die Neuerungen auf die Praxis an. Das zweite Buch vermittelt solide Grundlagen der XML-Technologien.

  • Bücher

    Diese Rezensions-Seite widmet sich ganz Jquery. Ein gedrucktes Buch und ein Videotraining auf DVD-ROM treten an, um Programmierern beizubringen, wie sie mit der Bibliothek dynamische Webseiten bauen.

  • Intel lässt Thread-Bibliothek frei

    Die bisher von Intel kommerziell vertriebene Bibliothek zur Parallelprogrammierung "Threading Building Blocks" steht ab sofort unter einer freien Lizenz zur Verfügung. Kostenpflichtigen Support leistet der Chiphersteller auf Wunsch weiter.

  • Nginx Plus R7 ist da

    Die neueste Variante des kommerziellen Nginx-Servers heißt Nginx Plus R7 und bringt neue Features mit, darunter Support für HTTPS/2 und verbessert die Performance.

  • Bücher

    Die Bücherseite stellt dieses Mal Bücher für fortgeschrittene Programmierer vor. Der erste Titel beschäftigt sich mit der Python-Praxis, der zweite mit Parallelprogrammierung in der Sprache Haskell.

comments powered by Disqus

Ausgabe 06/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.