Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 12/2011
260

DRBD MC wird LCMC

Einen neuen Namen brachte der jüngste Fork der DRBD MC. Der vermeintliche Nachfolger firmiert als Linux Cluster Management Console (LCMC, [16], Abbildung 7). Die genauen Gründe dafür lassen sich in der Ankündigung unter [17] nachlesen. Es bleibt spannend, wie sich die LCMC in Zukunft weiterentwickeln wird, da der bisherige Entwickler das Projekt [18] künftig in seiner Freizeit fortführen wird.

Abbildung 7: Bau von Clustern mit der Linux Cluster Management Console.

Infos

  1. KVM: http://www.linux-kvm.org
  2. Thorsten Scherf, "Senkrechtstarter": Linux-Magazin 03/09, S. 30
  3. Heartbeat: http://linux-ha.org
  4. Pacemaker: http://www.clusterlabs.org
  5. DRBD: http://www.drbd.org
  6. Corebiz Virtual Server Base: http://www.linux-ag.com/produkte/CB-Virtualisierung/
  7. Andreas Sebald, "Reservespieler": Linux-Magazin 07/04, S. 60
  8. Michael Kromer, "Schrittmacherdienste": Linux-Magazin 11/10, S. 86
  9. OCF-Agenten: http://linux-ha.org/wiki/OCF_Resource_Agents
  10. Nagios: http://www.nagios.org
  11. Opsview: http://www.opsview.com
  12. Opsview Mobile: https://market.android.com/details?id=com.opsview.android
  13. Nsclient++: http://www.nsclient.org
  14. Unterschiede zwischen Nagios und Opsview: http://www.opsview.com/community/compare-opsview
  15. DRBD MC: http://oss.linbit.com/drbd-mc
  16. Linux Cluster Management Console: http://lcmc.sf.net
  17. Announcing LCMC: http://oss.clusterlabs.org/pipermail/pacemaker/2011-October/011574.html
  18. LCMC-Sourcecode: https://github.com/rasto/lcmc

Der Autor

Thilo Uttendorfer ist als Diplom-Informatiker bei der LIS AG in München beschäftigt und leitet dort die Entwicklungsabteilung. Seine aktuellen Schwerpunkte sind Virtualisierungs- und Cluster-Technologien.

Valentin Höbel ist gelernter Fachinformatiker bei der LIS AG in München und spezialisiert auf Migration von Windows-Systemen nach Corebiz Linux und das Monitoring von heterogenen IT-Umgebungen mit Opsview.

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Opsview Iron: Monitoring für KMU

    Der Anbieter Opsview möchte seine Monitoring-Lösung mit einer neuen Preisklasse auch kleinen und mittleren Unternehmen schmackhaft machen.

  • Daseq setzt auf Monitoring-Lösung Opsview

    Das deutsche Unternehmen Daseq verkauft Open-Source-Sicherheitslösungen und Red-Hat-Schulungen und schließt nun eine Vertriebspartnerschaft mit Opsview, einem international aufgestellten Monitoring-Anbieter.

  • Opsview 4.5 zeigt Business-Sicht

    Die Open-Source-basierte Monitoringlösung Opsview bringt in der neuen Version 4.5 Business Service Monitoring (BSM).

  • Pacemaker

    Macht ein Clusterknoten schlapp, startet die HA-Software Pacemaker bekanntermaßen die dabei mitgerissenen Dienste auf einem anderen Knoten neu. Wenig bekannt ist des Schrittmachers Dienste-Monitoring, mit dessen Hilfe der Clustermanager hängenden Diensten einzeln auf die Beine hilft.

  • Schrittmacherdienste

    Zero Downtime ist angesichts globaler Zusammenarbeit über Kontinente und Zeitzonen hinweg keine ungewöhnliche Forderung mehr. Daran gebunden ist der Ruf nach Hochverfügbarkeit. Um ihm unter Linux nachzukommen, bietet sich der neue Cluster-Resource-Manager Pacemaker mit weiteren Komponenten an.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.