Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 12/2008

Bücher für Datenbank-Admins

Tux liest

MySQL beschleunigen und Oracle sichern, dieser beiden Spezialthemen nehmen sich zwei Neuerscheinungen in diesem Herbst an. Was beiden gemeinsam ist: Sie vermitteln dem Datenbank-Administrator handfesten und verständlichen praktischen Rat.

586

Zuerst fällt die Gewichtszunahme auf, gut 50 Prozent dicker belastet nun nach vier Jahren die zweite Auflage von "High Performance MySQL" die Regale des Buchhandels. Um den Sprung vom Bändchen zum Wälzer zu schaffen, hat sich auch das Autorenteam um die Datenbank-Experten Jeremy Zawodny und Derek J. Balling verstärken müssen: Mit Peter Zaitsev, Baron Schwartz (Xaprb), Vadim Tkachenko und Arjen Lentz kamen bekannte Namen der MySQL-Szene hinzu. Eins lässt sich vorwegnehmen: Der Aufwand hat sich gelohnt. Im Meer der MySQL-Literatur findet man so viel konzentriertes Know-how, das deutlich über Selbstverständlichkeiten hinausgeht, nicht allzu häufig.

MySQL-Tuning

Info


Schwartz, Zaitsev, Tkachenko, Zawodny, Lentz, Balling:

High Performance MySQL, Second Edition

O\'Reilly 2008

684 Seiten, 40 Euro

ISBN: 0596101716

Im Mittelpunkt stehen wieder Fragen von Performance und Tuning, versammelt in Kapiteln über performante Schemas und temposteigernde Indizierung, Benchmarking und die Suche nach Bottlenecks, die richtige Hardware- und Betriebssystem-Konfiguration, Abfrage-Optimierung oder Serversettings. Dabei kommen auch die für das Verständnis nötigen MySQL-Grundlagen nicht zu kurz, sodass sich das Buch auch Lesern mit weniger Datenbankpraxis erschließt.

Weitere Kapitel gehen auf Themen ein, die sich dem Titel nicht zwingend unterordnen, aber zumindest für hochperformante Server auch wichtig sind. Dazu gehören etwa Replikation, Sicherheit oder Backup und Recovery.

Da Tuning immer spezifische Performanceziele in einer individuellen Umgebung zu erreichen sucht und dabei viele Parameter eines komplexen Systems austarieren muss, kann es keine einfachen Zauberformeln geben, die immer und in jedem Fall die Performance verdoppeln. Umso wichtiger sind die zielgerichtete und systematische Suche nach Engpässen, das Verständnis der Zusammenhänge, die Kenntnis der richtigen Tools und eine fundierte Strategie. Weil es dem Buch gelingt, gerade diese Hilfestellung zur Selbsthilfe zu leisten, findet es sicher in manchem Regal eines ernsthaften MySQL-Admin seinen Platz.

Oracle retten

Info


Christine Gschoßmann, Klaus Langenegger:

Oracle Backup und Recovery

Addison-Wesley 2008

586 Seiten, 60 Euro

ISBN: 3827324831

Die mengenmäßig umfangreichste Datenbankliteratur kann sicherlich Oracle vorweisen. Das führt dazu, dass Autoren nicht einmal bei einem Spezialthema wie Backup und Recovery mit ihrer Neuerscheinung konkurrenzlos dastehen. Was aber "Oracle Backup und Recovery" vor ähnlichen Titeln aus diesem Jahr auszeichnet ist, dass es den Anspruch des Untertitels einzulösen vermag: Es ist ein Praxisbuch.

Dabei klingt das Thema zunächst nicht sonderlich spannend: Dass Backups unumgänglich sind, hat sich herumgesprochen, und so macht wohl auch jeder irgendeine Datensicherung. Braucht er sie aber tatsächlich, wird es noch einmal spannend. Denn dann erweist sich, ob er die Konzepte richtig gewählt und verstanden hat, ob sie überhaupt funktioniert haben oder wie viel Zeit der Admin tatsächlich benötigt, um den Fehler zu finden und eine Sicherung zurückzuspielen. Hat er das vorliegende Buch gelesen, steigen seine Chancen jedoch mit Sicherheit.

Nach einer Einführung in die grundlegenden Backup-Konzepte unter Oracle und die damit verbundenen Strategien beschäftigt sich das Werk schwerpunktmäßig mit dem Recovery in verschiedenen Szenarien. Dabei geht es nicht nur um ein einfaches Filesystem-Backup der Datenbankverzeichnisse. Stattdessen kommen die vielfältigen Technologien ausführlich zur Sprache, die Oracle auf diesem Gebiet anbietet, etwa Logminer, Flashback oder RMAN.

Welche Backup-Strategie ist in meinem Fall die optimale? Was tun nach einem Crash oder Plattenfehler? Wie rettet man sich mit Logminer oder Flashback nach einer Fehlbedienung?

Das Buch bespricht diese Fragen durchweg praxisnah und anschaulich. Dem Leser präsentiert es verständliche Handlungsanleitungen. Gerade in der Stresssituation eines Ernstfalls, wenn keine Zeit für langwierige Suche in Handbüchern bleibt, bietet es sich als ein verlässlicher Ratgeber an.

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Einführung

    Auch diesen Monat bekommen DELUG-Käufer wieder eine randvolle DVD mit exklusiven Inhalten: Sie bootet den brandneuen Samba-4-Server von Sernet, dazu gibt es eine virtuelle Maschine mit der Kolab-Groupware 3, jede Menge CCC-Videos und als E-Book kostenlos "High Performance MySQL" von O'Reilly.

  • Acronis 11 vereint Backup und Desaster Recovery

     

    Mit seiner jetzt angekündigten neuen Produktlinie für Unternehmen Backup & Recovery 11 willHersteller Acronis seine Backup- und Desaster Recovery Lösungen verschmelzen.

     

  • Ohne Stillstand

    Zentralisierte Backup-Lösungen sparen Zeit, Platz und Geld. Auch Datenbanken lassen sich auf diese Weise sichern, brauchen aber die Unterstützung spezieller Software. Ein Vergleich am Beispiel von Oracle.

  • Open Source Backup Conference in Köln

    Am 25. September 2013 findet in Köln die Open Source Backup Conference (früher Bacula-Konferenz) statt.

  • Neues Backup-Tool für PostgreSQL

    Die Firma EnterpriseDB, Anbieter von Postgres-Produkten für den professionellen Unternehmenseinsatz, hat ihr neues Backup- and Recovery-Tool EDB BART vorgestellt.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.