Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 04/2008

Bücher über Shell-Programmierung und zu OpenLDAP

Tux liest

Deutschsprachige Originalliteratur zu Administrationsthemen ist immer gefragt. Das Linux-Magazin hat eine Einführung in die Shell-Programmierung und ein Buch zu LDAP-Grundlagen sowie zur OpenLDAP-Praxis kritisch unter die Lupe genommen.

581

Für wiederkehrende Administrationsaufgaben greift der professionelle Linux-Anwender zum Shellskript. Die nötigen Kenntnisse erschließen sich ihm jedoch aus den Manpages nur unvollkommen. Da braucht es Literatur, die systematisch in das Thema einführt.

In den Tiefen der Shell

Autor Jürgen Wolf, der sich bisher im Bereich C, C++ und Linux-Programmierung hervortat, hat die zweite Auflage seines Wälzers "Shell-Programmierung" herausgebracht. Auf rund 800 Seiten beschreibt er geläufige Techniken und öffnet seine Programmierer-Trickkiste.

Im Mittelpunkt stehen das Betriebssystem Linux und die Bash, doch kommen auch Administratoren anderer Unix-Derivate, namentlich Solaris und BSD, und Benutzer alternativer Shells, besonders der Ksh, auf ihre Kosten. Nach grundlegenden Sprachelementen und Kontrollstrukturen präsentiert der Autor Terminal-Ein-/Ausgabe, Shellfunktionen, Signale und das Prozesskonzept.

Interessant und nützlich sind die Ausführungen zum Shellbefehl »exec« und zur Nutzung zusätzlicher I/O-Kanäle. Ein eigenes Kapitel behandelt Hilfskommandos wie »eval« und »xargs«. Ausführliche Erörterungen sind der Fehlersuche sowie den Tools Grep, Sed und Awk gewidmet. Ein Referenzkapitel umfasst Linux-Kommandos von »a2ps« bis »zmore«, doch leider vermisst man in der alphabetischen Übersicht die Seitenzahlen. Wichtige Administrationskommandos wie »hwclock« und »watch« fehlen ganz. Ein umfängliches Kapitel mit praktischen Beispielen, ein verzichtbares über Tcl/Tk und ein Anhang mit wichtigen Tabellen, beispielsweise der Shellvariablen, schließen das Werk ab.

Als Lehrbuch für den tiefen Einstieg in die Materie ist das Werk sehr gut geeignet. Der didaktisch kluge Aufbau, der Überflüssiges meist weglässt und sich auf das gerade Benötigte konzentriert, erschwert allerdings eine Verwendung als Referenz- und Nachschlagewerk. Etwas entschädigt wird der Leser durch die Buch-DVD, die neben allen Beispielen ein komplettes Ubuntu 7.10 und zusätzlich zwei Bücher über Linux und C-Programmierung enthält.

Info


Jürgen Wolf:

Shell-Programmierung 2., aktualisierte Auflage,

Galileo Computing, 2008

804 Seiten, 40 Euro

ISBN 978-3-8362-1157-4

Manchmal etwas zu kurz

Ebenfalls in zweiter Auflage erscheint "LDAP verstehen, OpenLDAP einsetzen" von Dieter Klünter und Jochen Laser im Dpunkt-Verlag. Neu gegenüber der Erstauflage: Die Autoren behandeln jetzt die OpenLDAP-Version 2.4 sowie die RFCs von 4510 an aufwärts. Der erste Teil des Buches beschreibt die Grundlagen von LDAP in prägnanter Kürze und einem sprachlich eingängigen Stil. So legen Klünter und Laser dem LDAP-Newbie die Einstiegshürden niedrig und ermöglichen dem Leser schon nach 75 Seiten ein ausreichendes Verständnis der sperrigen Materie.

Es folgt ein großer Praxisteil, der neben der Installation und Konfiguration der OpenLDAP-Software unter Linux besonders Fragen der Sicherheit und Authentifizierung, des Logging und der verteilten Systeme behandelt. Auch Overlays und die OpenLDAP-Administrationswerkzeuge finden Berücksichtigung. Konkrete Anwendungsfälle beziehen sich auf den Einsatz in Mail- und Nameserver-Strukturen. Hier wäre auch die Anbindung an Samba und Apache sowie vielleicht eine Kerberos-Authentisierung zu wünschen.

Der dritte Teil des Buches widmet sich Fragen der Software-Entwicklung unter Einbeziehung der LDAP-Mechanismen und geht dabei auf APIs, SDKs und Bibliotheken ein. Als Sprachen sind C, Perl und Java berücksichtigt. Übersichten zur Konfiguration und Benutzung der Software sowie zu weiterführenden Dokumentationen runden das Buch ab.

Dieser Titel ist ein nützlicher Helfer beim Einstieg in OpenLDAP. Bei einer Reihe praktischer Fragen muss der Admin jedoch anderswo nachlesen. (mhu)

Info


Dieter Klünter, J. Laser:

LDAP verstehen, OpenLDAP einsetzen

2., überarbeitete Auflage,

Addison-Wesley, 2008

340 Seiten, 39 Euro

ISBN 978-3-89864-263-7

Der Autor

Dr. Bernhard Röhrig ist Linux-Trainer, Konsultant für Netzwerke und Datenbanken und Autor von Fachbüchern. Im Internet ist er unter [http://www.roehrig.com] zu erreichen.

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tux liest

    Linux-Administratoren, die des Englischen nicht ganz so mächtig sind, freuen sich erfahrungsgemäß über deutschsprachige Handbücher. Ob Vorfreude die schönste Freude ist, untersucht der Rezensent an einem Buch zu OpenLDAP und einer Linux-Unix-Kommandoreferenz.

  • Bücher

    Das Linux-Magazin hat sich diesmal zwei dicke Bände vorgenommen: Der erste ist deutschsprachig und beschäftigt sich mit Shellprogrammierung, der zweite ist in Englisch verfasst und stellt die Sprache C++ aus dem Blickwinkel ihres Erfinders Bjarne Stroustrup dar.

  • Tux liest

    Außendienst und Heim-PC-Arbeit sind ohne VPN kaum denkbar. Das Linux-Magazin bespricht Ralf Spennebergs neues Buch zum Thema. Daneben gibt es einen enorm dicken Wälzer übers Shellskripting.

  • In eigener Sache: Kostenloses Lesefutter aus dem Linux-Magazin

    Mit Erscheinen des Linux-Magazin 03/2009 mit dem Titelthema "Image-Fragen?" sind die Artikel der Linux-Magazin-Ausgabe 04/2008 in den frei zugänglichen Bereich von Linux-Magazin Online gerückt.

  • Bücher

    Zwei Bücher zu Kernaufgaben der Systemadministration – eins zur Programmierung von Shellskripten, das andere zu einer bekannten Monitoringsoftware.

comments powered by Disqus

Ausgabe 11/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.