Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 11/2004

Abtauchen in die Tiefen der Python-Programmierung

Tux liest

An der Skriptsprache Python wird nach wie vor emsig weiterentwickelt. Mit "Dive into Python" liegt ein Buch vor, das aktuelle Features und neue Konzepte aufgreift und den Leser anhand praktischer Beispiele in die Programmiersprache einführt.

452

Seit Guido van Rossum 1989 die erste Release von Python veröffentlichte, ist der Umfang kontinuierlich gewachsen. Neue Module und Konzepte bieten Lösungen für fast alle Probleme.</>

Kopfüber eintauchen

Mit "Dive into Python" bringt der englische Verlag Apress (in Deutschland der Springer Verlag) das zweite Buch seiner Python-Reihe heraus. Die Neuerscheinung ergänzt und erweitert das bereits vorliegende "Practical Python". Passend zu beiden Büchern bietet der Verlag noch "The Definitive Guide to Plone" und "Foundations of Python Network Programming" an.

In dem vorliegenden Band von Mark Pilgrim geht es primär um die Grundlagen der Skriptsprache. Allerdings will der Autor nach eigenem Bekunden den Leser nicht mit Gedankenspielereien über die Programmierung und Implementierung der Sprache langweilen. Ihm geht es mehr um den schnellen Weg zur Anwendung. Grundkenntnisse der Programmierung im Allgemeinen bezeichnet Pilgrim als nützlich, aber nicht zwingend erforderlich.

Um mit der Sprache vertraut zu werden, bespricht er erst einmal die Installation. Unter Windows, Mac OS und natürlich Linux ist die Skriptsprache richtig zu Hause - ob mit dem Paketsystem oder aus den Quellen übersetzt. Dann macht der Leser die ersten Schritte: Listen, Dictionaries und Stringmethoden, also die gängigsten Einsatzgebiete beim Einstieg in die Sprache, werden anhand von Beispielen erläutert.

Die Kapitel 4 bis 6 behandeln die objektorientierten Konzepte von Python, worunter auch die Ausnahmebehandlung (Exceptions) fällt. Danach steigt Mark Pilgrim in speziellere Themen ein, etwa den Umgang mit regulären Ausdrücken, die Verarbeitung von HTML oder XML sowie die Programmierung von Netzwerkdiensten mit SOAP.

Das Buch versteht sich selbst nicht als Literatur, die auf einen Bereich fixiert ist. Folglich sind die Themen zwar einigermaßen solide mit Codebeispielen gefüttert, aber es bleibt eben immer nur bei einem Beispiel pro Thema. Jedes Kapitel schließt jedoch mit einem kleinen Kasten ab, in dem der Autor Hinweise, meist in Form von Links, zu weiteren Dokumenten gesammelt hat.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Druckbild des Buches. Es kommen an vielen Stellen Schriften zum Einsatz, die der in den Codebeispielen stark ähneln, so zum Beispiel in Überschriften. Zudem ist die erste Zeile jedes Absatzes eingezogen, wodurch insgesamt ein sehr unruhiges Seitenbild entsteht.

Unit-Testing

Das Buch bietet einen guten Überblick auch über fortgeschrittene Features der Sprache wie Unit-Testing. Die Kapitel bauen aufeinander auf, der Code aus einem Beispiel wird in den folgenden Abschnitten mitunter erneut verwendet. So lernt der Leser, wie Programme aufgebaut sein müssen, damit Teile davon wieder recycelbar sind.

Weitere
Neuerscheinung


Alexander Geschonneck:

Computer Forensik

Dpunkt Verlag Heidelberg, 2004

255 Seiten

38 Euro

ISBN 3-89864-253-4

Info


Mark Pilgrim:

Dive into Python

Apress/Springer Verlag Heidelberg, 2004

413 Seiten

39,90 US-Dollar

ISBN 1-59059-356-1

Copyright © 2002 Linux New Media AG

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Tux liest

    Zope ist ein freies Framework für die Entwicklung von Web-Applikationen und fast vollständig in Python geschrieben, einer modernen, objektorientierten Skriptsprache. Jetzt ist bei Galileo Computing ein Buch von Thomas Theis erschienen, das beide zusammen behandelt.

  • Bücher

    Die Bücherseite stellt dieses Mal Bücher für fortgeschrittene Programmierer vor. Der erste Titel beschäftigt sich mit der Python-Praxis, der zweite mit Parallelprogrammierung in der Sprache Haskell.

  • Bücher

    Das erste Buch führt umfassend in das Elektronikbasteln mit dem Raspberry Pi ein, hat aber auch Fortgeschrittenen noch Anregungen zu bieten. Das zweite gewährt Einsteigern Einblicke in die Tricks der Hacker.

  • Tux liest

    Ein Titel aus dem Verlag O\'Reilly zeigt, dass sich das Trend-Thema HTML 5 auch kurz abhandeln lässt. Das zweite Buch stammt vom Michael Prokop, dem Leiter der Distribution Grml. Er hat eine umfassende Darstellung über die Arbeitsweise von Open-Source-Projekten geschrieben.

  • Tux liest

    Erst hierhin, dann dorthin: Bewegungsüberwachung von Webseiten-Besuchern nützen dem Marketing. Der technischen Umsetzung hat der deutsche Ableger des O\'Reilly-Verlags ein Buch gewidmet. Die Konkurrenz, Galileo Press, kommt mit einem Einführungsbuch für Python 3 zu Wort.

comments powered by Disqus

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.