Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 03/2004
739

Ra ru rick, Barbatrick!

Wie in der Barbapapa-Serie kommt nun der Clou: Um aus dieser Session ein an die privaten Erfordernisse angepasstes Skript zu generieren, genügt der Befehl »script« in der Shell - schon spuckt die treue Seele ein Perl-Skript aus, das genau das reproduziert, was man bisher in Handarbeit eingegeben hat.

Listing 1 ist auf diese Weise entstanden. Es ist jedoch an ein paar Stellen angepasst: So gibt der Anwender nun das zu untersuchende Nummernschild auf der Kommandozeile mit »dmv Text« an. Zeile 12 bricht ab, falls kein Parameter angegeben ist. Der Konstruktor des »WWW::Mechanize«-Objekts betreibt den Browser-Simulator mit gesetzter »autocheck«-Option in einem Modus, der das Programm sofort abbricht, falls ein Fehler auftritt, er also beispielsweise eine Webseite nicht findet.

Listing 1:
»dmv«

01 #!/usr/bin/perl
02 ###########################################
03 # dmv -- Automate checking CA plates
04 # Mike Schilli, 2003 (m@perlmeister.com)
05 ###########################################
06 use strict;
07 use warnings;
08 
09 use WWW::Mechanize;
10 use WWW::Mechanize::FormFiller;
11 
12 die "usage: $0 XXXXXXX" unless
13                           defined $ARGV[0];
14 $ARGV[0] =~ s/s+//g;
15 my $agent = WWW::Mechanize->new(
16               autocheck => 1);
17 my $fi = WWW::Mechanize::FormFiller->new();
18 
19 $agent->get('http://www.dmv.ca.gov');
20 $agent->follow(qr(Personalized));
21 $agent->follow(
22      qr(order Special Interest));
23 $agent->form("personalized");
24 $agent->submit();
25 
26 $fi->add_filler('vehicletype' =>
27                 Fixed => 'AUTO' );
28 $fi->add_filler('leased' =>
29                 Fixed => 'N' );
30 $fi->add_filler('platetype' =>
31                 Fixed => 'R' );
32 $fi->add_filler('kidpic' =>
33                 Fixed => '' );
34 $fi->add_filler('Submit2' =>
35                 Fixed => '' );
36 $fi->fill_form($agent->current_form);
37 $agent->submit();
38 
39 for(0..6) {
40     $fi->add_filler("LicPltCharAry$_" =>
41          Fixed =>
42          $_ > length $ARGV[0] ?
43          "" : substr($ARGV[0], $_, 1));
44 }
45 
46 for(0..6) {
47     $fi->add_filler("HalfSpace$_" =>
48                     Fixed => '');
49 }
50 
51 $fi->add_filler('Submit2' => Fixed => '');
52 $fi->fill_form($agent->current_form);
53 
54 $agent->submit();
55 
56 if($agent->content() =~ /not available/) {
57     print "$ARGV[0]: not availablen";
58 } elsif($agent->content() =~
59                   /Complete Order Form/) {
60     print "$ARGV[0]: availablen";
61 } else {
62     print "Unexpected response",
63           $agent->content(), "n";
64 }

Zeile 19 dirigiert den Simulator zur Eingangsseite. Die »follow()«-Methode in Zeile 20 springt wegen des angegebenen regulären Ausdrucks auf einen Link, der den Text »Personalized« enthält. Zeile 21 führt einen weiteren, Regex-gesteuerten Sprung durch. Zeile 23 wählt das Formular mit dem Bezeichner »personalized« aus und die darauf folgende »submit()«-Methode bedient den Submit-Knopf des ansonsten leeren Formulars.

Das in Zeile 17 erzeugte »WWW::Mechanize::FormFiller«-Objekt übernimmt das Ausfüllen des nun erscheinenden Formulars. Die »add_filler()«-Methoden ab Zeile 26 spezifizieren jeweils den Namen eines Felds, das Eingabeverfahren und den Wert. Für hartkodierte Werte findet »Fixed« Anwendung, während »Interactive« den Form-Filler-Code dazu bringt, den Benutzer zur Laufzeit nach dem entsprechenden Wert zu fragen. Wenn der Form Filler weiß, woher er alle Werte für die Formularvariablen bekommt, kann\'s losgehen: Die »fill_ form«-Methode startet mit dem gegenwärtig bearbeiteten »HTML::Form«-Objekt des »WWW::Mechanize«-Agenten den Ausfüllvorgang.

Das Skript steuert die Eingangsseite des DMV an, wühlt sich geduldig durch alle Links und Formulare und trägt schließlich in der For-Schleife ab Zeile 39 die angegebene Zeichenkette in die Auswahlboxen ein. Enthält das gewünschte Nummernschild weniger als sieben Buchstaben, setzt die Logik ab Zeile 42 einfach leere Felder ein. Der Code in Zeile 54 schickt die Daten per SSL an den Server und der Agent nimmt die Ergebnisseite als HTML entgegen.

Es kann nur einen geben

Steht dort etwas wie »not available«, ist die Kombination entweder schon vergeben oder wegen anstößigen Inhalts nicht verfügbar und das Skript gibt eine entsprechende Kurzmeldung aus. Wurde das Kennzeichen genehmigt, erscheint ein Bestellformular, welches das Skript anhand der Zeichenkette »Complete Order Form« erkennt und daraufhin die Meldung » XXX: available« ausspuckt. Die Ausgabe »PERLMAN: not available« bestätigt, dass PERL MAN nun leider schon vergeben und wohl auf lange Sicht nicht verfügbar ist. (mwe)

Infos

[1] Listings zu diesem Artikel: [ftp://ftp.linux-magazin.de/pub/listings/magazin/2004/03/Perl]

[2] Website des kalifornischen Department of Motorvehicles für die Auswahl von personalisierten Kennzeichen: [http://www.dmv.ca.gov]

Der Autor

Michael Schilli arbeitet als Software-Engineer für AOL/Netscape in Mountain View, Kalifornien. Er hat "Goto Perl 5" (deutsch) und "Perl Power" (englisch) für Addison-Wesley geschrieben und ist unter [mschilli@perlmeister.com] zu erreichen. Seine Homepage ist [http://perlmeister.com].

Copyright © 2002 Linux New Media AG

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Schlüsseldienst

    Ein Perl-Skript erspart dem eiligen Nutzer das Herumklicken auf Splash-Pages von Wifi-Providern, indem es Geschäftsbedingungen automatisch abnickt und den Zugriff freischaltet.

  • Zoidberg: Shell für Perl-Liebhaber

    Der Perl-Entwickler Joel Berger hat Zoidberg, eine modulare Perl-Shell, wiederbelebt.

  • PHP: Dateien lassen sich per Upload-Feature überschreiben
  • Perl-Snapshot

    Gibt es kein API für das Einsammeln von Webinformationen, hilft oft Perl mit der Brechstange des Screenscraping. Seit Neuestem überwindet es dabei sogar die Hürde Javascript.

  • Perl-Snapshot

    Ist Perlmeister Schilli unterwegs, weiß er gern, was daheim abgeht. Mit zwei Skripten bekommt er es hin, dass die angeschaffte Billigkamera über das Tumblr-API zyklisch Schnappschüsse auf der Micro-Blogplattform ablegt. Tierisch schick, diese Überwachung.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.