Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 11/2003

Software entwickeln unter Linux

Rund-Umschlag

Wer einfache Aufgaben wie das Bedrucken von Briefkuverts nicht mit dem Office-Hammer lösen will, greift zu Perl und schreibt selbst ein passendes Programm. Weitere Themen: Programme mit Tcl steuern, Java mit KDE-Oberfläche ausstatten und C-Funktionsaufrufe beschleunigen.

297

Inhalt

104 | Perl-SnapshotUmschläge für Serienbriefe mit Perls Postscript-Modul drucken.

108 | GCC-CalloptimierungWir zeigen, wie GCC Code beschleunigt und wie neue Optimierungen entstehen.

112 | Feder-LesenExterne Programme per Tcl-Skript steuern und mit einem GUI ausstatten.

116 | Coffee-ShopPerformante und salonfähige KDE- Programme in Java programmieren.

In Postscript kann man zwar ganze Programme schreiben, die Sprache ist jedoch recht unhandlich. Mit Perls Postscript-Modul ist es viel einfacher, Druckdateien zu erzeugen. Michael Schilli zeigt im Perl-Snapshot, wie ein gestandener Perl-Programmierer Umschläge für Serienbriefe druckt.

Carsten Zerbst erklärt im Feder-Lesen dieses Mal, wie praktische Oberflächen für Kommandozeilentools entstehen. Er nutzt dafür Tcl und Tk und entwickelt ein einfaches Ping-GUI. Grafische Oberflächen sind auch das Thema des Coffee-Shop-Artikels: Mit QT-Bindings entwickeln Java-Programmierer moderne und leistungsfähige GUIs.

Die GNU Compiler Collection erzeugt Code für über hundert Plattformen, übersetzt mehrere Programmiersprachen und optimiert den Maschinencode. Dass sich auch ein einzelner Entwickler und GCC-Neuling in den Millionen von Codezeilen zurechtfinden und eine weitere Optimierung ergänzen kann, beweist unser Autor Andreas Bauer.

Die Jury hat entschieden

Intuitive Lernsoftware für Profis war das Thema des Programmierwettbewerbs im Linux-Magazin 06/03: Gesucht wurde ein neues Softwareprojekt, das dem Bediener dabei hilft, ein oder mehrere Protokolle anschaulich und detailliert zu verstehen und anzuwenden.

Nun steht der Gewinner fest: Marcus Beranek mit seinem Projekt namens Prototype (Protocol Type) [http://www.beranek.de/downloads/]. Version 0.1 enthält drei Teile: Das Hauptmodul liest eine XML-Beschreibung des Protokolls und erklärt dessen Pakete. Zwei Plugins ergänzen den Funktionsumfang: ein Simulator (Abbildung 1) sowie eine Baumdarstellung der Abläufe.

Der Preis - ein Paket mit Borlands Kylix 3 Enterprise im Wert von zirka 2500 Euro - geht in den nächsten Tagen an den Gewinner

Abbildung 1: Im Simulator-Plugin des Programms Prototype führt der Benutzer einzelne Schritte einer SMTP-Verbindung aus.

Programmierer-Software

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Beschriftungs-Himmel

    Um Kuverts für normale Postbriefe zu erstellen, braucht man weder ein Office-Paket noch Latex. Auch mit Perls Postscript-Modulen, einer Adressdatenbank und dem im Folgenden vorgestellten Skript lassen sich massenweise Umschläge beschriften.

  • Alles im Browser

    Programme im Browser anzeigen und benutzen: Statt einer Neuentwicklung in HTML, Java und Javascript bietet es sich an, die Original-Applikation in den Browser einzubetten.

  • Softmaker Office 2016 bekommt Update

    Das kostenpflichtige Office-Programm Softmaker Office 2016 hat ein Update erhalten. In der Linux-Version bringt das Büropaket damit Kompatibilität zum Gnome-Dateisystem Gvfs mit.

  • FOSDEM 2008: Perl 6, PHP 6 und JRuby

    Auf der FOSDEM-Konferenz in Brüssel war der Samstagnachmittag modernen Skriptsprachen gewidmet.

  • Hello, World!

    Programmiersprachen, Bibliotheken, Tools, Entwicklungsumgebungen: Das Linux-Magazin widmet sich in einer eigenen Rubrik den Fragen rund ums Programmieren.

comments powered by Disqus

Ausgabe 07/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.