Open Source im professionellen Einsatz
Linux-Magazin 08/2002
466

GNU Emacs - kurz & gut

Unter dem Titel "kurz & gut" bringt O'Reilly seit einiger Zeit eine Reihe von Kurzreferenzen zu bekannten Programmen heraus. Der Titel "GNU Emacs" sei herausgegriffen: Zu diesem Editor, pardon: zu diesem Betriebssystemaufsatz, sind praktisch keine deutschen Lehrbücher verfügbar. Umso gespannter durfte man auf diese Kurzreferenz sein, besonders bei ihrem unschlagbaren Preis von gerade 8 Euro.

Auf 60 Seiten im Hosentaschenformat finden sich alle Befehle, die ein durchschnittlicher Emacs-User jemals braucht, wenn auch bei weitem nicht alle, die Emacs kennt. Die Autorin, Debra Cameron, ist auch Co-Autorin des ebenfalls bei O'Reilly erschienenen englischsprachigen "Learning GNU Emacs". Dieses Lehrbuch führt thematisch kaum weiter als die Referenz, erklärt die Befehle aber im Zusammenhang.

Die Kurzreferenz folgt einem Tabellenaufbau: Eine Tabellenspalte beschreibt die Wirkung des jeweiligen Kommandos, die andere enthält das Kürzel und den ausgeschriebenen Befehl. Im Emacs kann man ja statt mit einer Tastenkombination den Befehl auch im Volltext eingeben. Die einzelnen Kommandos sind nach Kontext geordnet, zum Beispiel: Emacs-Konfiguration, Emacs als Mail-Client, Formatieren von Text oder die Versionskontrolle. Wer Emacs bereits kennt, aber nicht die Online-Hilfe durchforsten will, kann das Heftchen als wertvolles Nachschlagewerk nutzen.

Info

GNU Emacs - kurz & gut, Debra Cameron; O'Reilly, Köln 2000;

ISBN 3-89721-211-0; 8,00 Euro

Abenteuer Kryptologie

Kryptologie als Geheimwissenschaft für Mathematikprofessoren, Militärs und Geheimagenten? Die Realität sieht glücklicherweise etwas anders aus. Jeder bessere Browser kann Daten verschlüsseln, PGP und SSH stehen für jeden Anwender bereit. Die Hintergründe dieser Entwicklung erklärt das spannend geschriebene Buch "Abenteuer Kryptologie", erschienen bei Addison-Wesley. Die dritte Auflage beschreibt auch aktuelle Entwicklungen wie den DES-Nachfolger Rijndael, wirksame Angriffe auf die Handy-Kommunikation und das Abhörsystem Echelon.

Reinhard Wobst schont seine Leser und verzichtet weitgehend auf mathematische Formeln. Damit eignet sich das Buch für alle, die an Kryptologie interessiert sind und mehr über die Details und Zusammenhänge erfahren wollen. Es beginnt mit der historischen Entwicklung: von der Cäsar-Methode bis zur Enigma-Chiffre im Zweiten Weltkrieg. DES und RSA als Meilensteine der modernen Kryptographie sind ausführlich dargestellt, ebenso neuere Algorithmen wie IDEA, RC5 und sogar Quanten-Kryptographie. Eigenartig ist nur, dass Elliptische-Kurven-Verfahren fehlen. Auf ein Kapitel über Kryptoprotokolle folgen noch praktische Anwendungen.

Besonderes Gewicht legt der Autor auf die Kryptoanalyse. Er erklärt Mittel und Methoden zum Knacken von Verschlüsselung. Bei jedem Algorithmus zeigt er Risiken und Angriffsmöglichkeiten. Den gesellschaftlichen und politischen Aspekten ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Die CD zum Buch enthält zusätzliche Information, viele der im Buch zitierten Veröffentlichen sind darauf zu finden. Hinzu kommen in C implementierte Algorithmen, vom Autor entwickelte Programme und komplette Krypto-Softwarepakete wie PGP und SSH.

Info

Abenteuer Kryptologie, Reinhard Wobst; Addison-Wesley, München 2001; ISBN 3-8273-1815-7; 39,95 Euro

Linux-Magazin kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Bücher

    Java eignet sich recht gut für Programmieranfänger, sind die Grundzüge doch verhältnismäßig leicht zu lernen. Dabei hilft das erste hier vorgestellte Buch Lesern ohne Vorkenntnisse. Das zweite bietet eine Rezeptsammlung für Git, die gestandene Programmierer nutzen können.

  • Bücher

    Die Bücherseite präsentiert diesmal zwei englischsprachige Bücher: Eines zeigt Kreativität beim Programmierenvon Webbots und Spidern, das andere gilt als Emacs-Evergreen und ist nun in digitaler Form zu haben.

  • Tux liest

    Mit HTML 5 pusten die Browserhersteller frischen Wind ins Web - ein Titel von Open Source Press wendet die Neuerungen auf die Praxis an. Das zweite Buch vermittelt solide Grundlagen der XML-Technologien.

  • Tux liest

    Das Linux-Magazin hat sich zwei englischsprachige Bücher aus dem O'Reilly-Verlag angesehen. Das eine behandelt ein Trendthema und programmiert die Web-Surf-Anwendungen der Zukunft auf Firefox-Basis. Das andere hilft dabei, bewährtes Linux-Grundwissen für die LPI-Prüfungen zu pauken.

  • Tux liest

    Über MySQL und PHP sind schon ganze Bücherstapel erschienen. Der Alternative PostgreSQL zusammen mit PHP widmet sich ein frisch erschienenes deutsches Originalwerk. Es hat das Zeug zum Klassiker.

comments powered by Disqus

Stellenmarkt

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.