Open Source im professionellen Einsatz

Linux Kernel

Der Kernel bildet das Herz des freien Betriebssystems Linux. Er enthält die Treiber, die die Hardware ansteuern. Daneben definiert der Linux Kernel, was eine Datei, ein Verzeichnis oder ein Prozess ist und kümmert sich um die Speicherverwaltung. Fortgeschrittene Linuxer konfigurieren und kompilieren ihren Kernel selbst, mache steigen sogar in die Kernelentwicklung ein. Mit seinem ARM-Zweig läuft Linux auch auf Android-Geräten und dem preiswerten Mini-Computer Raspberry Pi. Daneben steckt das Betriebssystem in Form von Embedded Linux, teils mit Echtzeit-Unterstützung, in allerhand technischen Produkten.

Umfassende Informationen über den Linux Kernel, Treiberprogrammierung, Debugging und vieles mehr bietet das PDF-Paket "Kern-Technik 2014".

Unsere Angebote zu "Linux Kernel"

30.06.2017

Kern-Technik

© psdesign1, Fotolia

In Device Trees lagern Hardware-Spezifikationen, damit die Treiber beim Booten erfahren, worum sie sich kümmern müssen. Wegen der Aufsteckboards für Raspberry und Co. legen die Entwickler nun dynamische Device Trees nach, die lange nach dem Booten Peripherie-Neuankömmlinge willkommen heißen.

01.12.2014

Kern-Technik

© psdesign1, Fotolia

Mit Big-Little spendiert ARM Limited der Welt der Multicore-Architekturen eine neue, energiesparende Technologie. Die hat einen umfangreichen Umbau des Linux-Scheduling angestoßen – denn auch bei ARM-Prozessoren geht es nicht mehr allein um Performance.

01.12.2014

Zacks Kernel-News

Keine Verknüpfung

Zacks Kernel-News

23.04.2014

Kern-Technik

© psdesign1, Fotolia

Die Ktap-Runtime-Library ermöglicht detaillierte Einsichten in den Linux-Kernel und eigene Treiber. Das Programmieren von Skripten im Ktap-eigenen Lua-Dialekt ist zum Glück leicht zu erlernen.

Wenn Sie sich für Linux Kernel interessieren:

04.09.2017

Linux 4.13 veröffentlicht

Nach einer ereignisreichen Woche inklusive Nierenstein, veröffentlichte Linus Torvalds am Sonntag Abend den fertigen Kernel 4.13.

01.09.2017

BSI-Studie attestiert Zufallsgenerator des Linux-Kernels Tauglichkeit

Theodore Ts’o hat 1994 die initiale Implementierung des Random Number Generator (RNG) in den Linux-Kernel vorgenommen. Im Auftrag des BSI untersucht die Security-Firma Atsec seit einigen Jahren den RNG auf seine Tauglichkeit. Der Kernel erfülle bis zur nun untersuchten Version 4.12 die Anforderungen der relevanten Funktionsklassen, lautet das aktuelle Fazit.

29.08.2017

KDE-Entwickler hält Nvidia-Treiber 384.69 für fehlerhaft

KDE-Entwickler Martin Flöser hat in seinem Blog vor möglichen Problemen mit dem Nvidia-Grafiktreiber 384.69 im Zuammenspiel mit KDE-Plasma gewarnt.

18.07.2017

Wireguard-Protokoll formal verifiziert

Wireguard ist ein noch recht junges Projekt, das eine Aufnahme in den Linux-Kernel anstrebt und als mögliche Alternative zu Open VPN gilt. Nun haben die Projektteilnehmer die Sicherheit das Wireguard-Protokolls mit Hilfe des Tamarin-Provers formal verifiziert.

03.07.2017

Linux-Kernel 4.12 veröffentlicht

Am 2. Juli hat Linus Torvalds den nach seiner Aussage recht umfangreichen Kernel 4.12 freigegeben. Neben USB-Typ-C-Support sind zwei neue Terminplaner für Datenzugriffe auf Speichergeräte an Bord und AMDGPU-Code für Vega.

30.06.2017
© psdesign1, Fotolia

Kern-Technik

In Device Trees lagern Hardware-Spezifikationen, damit die Treiber beim Booten erfahren, worum sie sich kümmern müssen. Wegen der Aufsteckboards für Raspberry und Co. legen die Entwickler nun dynamische Device Trees nach, die lange nach dem Booten Peripherie-Neuankömmlinge willkommen heißen.

28.06.2017

Kernel-Security: Linus disst Grsecurity

Mit seinem üblichen diplomatischen Feingefühl machte Linus Torvalds auf der Kernel-Mailingliste deutlich, was er von Grsecurity hält: eher wenig.

20.06.2017

Kernel 4.14 erhält wohl Langzeit-Support

In einem Post auf Google Plus denkt Kernel-Entwickler Greg Kroah-Hartman laut darüber nach, die Version 4.14 des Kernel wieder zwei Jahre lang mit Updates zu unterstützen.

01.06.2017

ReFS for Linux erlaubt Schreibzugriff

Der Software-Entwickler Paragon hat eine neue Version seines Linux-Treibers für das ReFS-Dateisystem veröffentlicht. Damit kann Linux erstmals schreibend auf ReFS-Volumes zugreifen. Es gibt allerdings ein paar Einschränkungen.

31.05.2017

Linux-Kernel: Volle Kraft zurück

Mitunter weiß selbst Kernelvater Linus Torvalds nicht mehr so genau, was sein Sprössling alles so treibt. Das erfährt er jedoch spätestens dann, wenn jemand schreit, weil ein gerade entferntes Feature die eigene Software lahmlegt.

Weitere Informationen zu Linux Kernel

Der Quelltext des Linux Kernels ist auf Kernel.org zu haben.

Ausgabe 10/2017

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.