Open Source im professionellen Einsatz

Marktübersicht

Open Stack ist der Darling der Cloudszene, seit vier Jahren ist der Enthusiasmus ungebrochen. Dabei ist der Begriff Open Stack weit gefächert, vom Enterprise-Produkt bis zum Eigenbau-Stapel oder einzelnen Komponenten sowie in Private, Public oder Hosted Clouds.

Test

Mehrere Hersteller versprechen Open-Stack-Lösungen fürs Enterprise. Das Linux-Magazin hat einen genaueren Blick auf die On-Premise-Angebote von Red Hat, Suse, Ubuntu, Mirantis und HP geworfen. Die haben vieles gemeinsam, aber auch einige Unterschiede.

Linux-Switch

Als Facebook ankündigte, für seine Rechenzentren eigene Switches bauen zu wollen, sorgte dies für ein Raunen in der Branche. Neben F-Boss gibt es mittlerweile auch Linux-basierte Betriebssysteme für Switches. Der Artikel stellt die Kombination aus dem Boothelfer Onie und Cumulus Linux vor.

Hoster

Wer sich bei den Clouddiensten eines externen Anbieters einmietet, trifft bei einigen davon zugleich auf Open Stack. In Deutschland stapeln Teuto Net und Host Europe einige Produkte offen. Auf internationalem Terrain ist das Linux-Magazin auf HP und Rackspace gestoßen.

Imagination portiert Firefox OS auf Tablet mit MIPS-CPU

27.03.2015

OBS Multiplatform in Version 0.9.0 freigegeben

27.03.2015

Datenbankpionier Michael Stonebraker erhält Turing Award

26.03.2015

Red Hat wächst im vierten Quartal und im Geschäftsjahr 2015 kräftig

26.03.2015

Buch7.de vergibt Open-Source-Preis

26.03.2015

LaTeXila startet Fundraiser-Kampagne

26.03.2015

LibreOffice Online nimmt Fahrt auf

25.03.2015

Gnome 3.16 released

25.03.2015

Black-on-Black: OpenSuse Hack Week im April

25.03.2015

Gnome 3.16 soll heute erscheinen

25.03.2015
Lesen Sie hier weitere NEWS »

Das aktuelle Magazin

Ausgabe  04/2015

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Interoperabilität

In vielen Unternehmen läuft Linux und Open Source in einem gemischten Umfeld neben Windows. In Kooperation mit der Microsoft IT Pro Academy präsentiert das Linux-Magazin ausgewählte Artikel zur Interoperabilität.

mehr ...

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Aus dem Archiv

  • Da-Vinci-Code

    In grafischen Programmiersprachen klicken Entwickler ihre Software aus fertigen Bausteinen zusammen. Die dabei praktizierten Ansätze und bereitgestellten Werkzeuge unterscheiden sich stark von denen konventioneller Universalsprachen, wie der Test von einigen kostenlosen Entwicklungsumgebungen zeigt.

  • Drückmittel

    Das Utility Autokey automatisiert Abläufe, indem es bestimmte Aktionen auslöst, wenn der Anwender zugehörige Textabkürzungen eingibt oder Hotkey-Kombinationen drückt. Perl verwaltet die Helfer.

  • Zentralverwaltung

    Das Rückgrat vieler unternehmenskritischer Anwendungen bilden Serverfarmen. Wer als Admin dafür verantwortlich ist, wünscht sich ein leicht bedienbares zentrales Systemmanagement. Eine von mehreren Open-Source-Lösungen für diesen Zweck ist Saltstack.

  • Der Vertrag

    Der C++-Spezialist Rainer Grimm nimmt ein diffiziles Thema in Angriff: Das neue Memory-Modell von C++11 führt unter Umständen zu überraschendem Verhalten von Programmen. Für mehr Disziplin sorgen atomare Variablen und die so genannte Memory-Ordnung.

  • Kern-Technik

    Die Ktap-Runtime-Library ermöglicht detaillierte Einsichten in den Linux-Kernel und eigene Treiber. Das Programmieren von Skripten im Ktap-eigenen Lua-Dialekt ist zum Glück leicht zu erlernen.

Das monatlich erscheinende Linux-Magazin und Linux-Magazin Online sind Publikationen der Computec Media GmbH und richten sich an Administratoren, Entwickler und IT-Profis im Linux- und Open-Source-Umfeld.

Server, Netzwerke, Security, Desktop, Administration, Entwicklung sind neben Hardware inhaltliche Schwerpunkte.

Themenspezifische Open-Source-Sonderhefte, das Firmenverzeichnis IT-Profimarkt, Streaming von Konferenzen und die Online-Schulungen der Medialinx Academy runden das Angebot ab und bieten Ihnen eine optimale Möglichkeit, sich über Linux & Co zu informieren.