Open Source im professionellen Einsatz

Marktübersicht

Open Stack ist der Darling der Cloudszene, seit vier Jahren ist der Enthusiasmus ungebrochen. Dabei ist der Begriff Open Stack weit gefächert, vom Enterprise-Produkt bis zum Eigenbau-Stapel oder einzelnen Komponenten sowie in Private, Public oder Hosted Clouds.

Test

Mehrere Hersteller versprechen Open-Stack-Lösungen fürs Enterprise. Das Linux-Magazin hat einen genaueren Blick auf die On-Premise-Angebote von Red Hat, Suse, Ubuntu, Mirantis und HP geworfen. Die haben vieles gemeinsam, aber auch einige Unterschiede.

Linux-Switch

Als Facebook ankündigte, für seine Rechenzentren eigene Switches bauen zu wollen, sorgte dies für ein Raunen in der Branche. Neben F-Boss gibt es mittlerweile auch Linux-basierte Betriebssysteme für Switches. Der Artikel stellt die Kombination aus dem Boothelfer Onie und Cumulus Linux vor.

Hoster

Wer sich bei den Clouddiensten eines externen Anbieters einmietet, trifft bei einigen davon zugleich auf Open Stack. In Deutschland stapeln Teuto Net und Host Europe einige Produkte offen. Auf internationalem Terrain ist das Linux-Magazin auf HP und Rackspace gestoßen.

Firefox 37.0 freigegeben

01.04.2015

CentOS 7.1 zieht mit Red Hat Enterprise Linux gleich

01.04.2015

Seagate will CERN bei Massendatenspeicherung helfen

01.04.2015

Canonical rüstet Ericsson-Cloud mit Ubuntu Server aus

01.04.2015

Meteor 1.1 unterstützt Windows und Mongo-DB 3.0

01.04.2015

Indien setzt auf Open Source Software in Behörden

31.03.2015

Xwiki Enterprise erreicht Version 7.0

31.03.2015

Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

31.03.2015
BSD , Java

IBM gründet IoT-Geschäftsbereich

31.03.2015

Ubuntu 15.04 Beta 2 freigegeben

30.03.2015
Lesen Sie hier weitere NEWS »

Das aktuelle Magazin

Ausgabe  05/2015

Digitale Ausgabe: Preis € 6,40
(inkl. 19% MwSt.)

Interoperabilität

In vielen Unternehmen läuft Linux und Open Source in einem gemischten Umfeld neben Windows. In Kooperation mit der Microsoft IT Pro Academy präsentiert das Linux-Magazin ausgewählte Artikel zur Interoperabilität.

mehr ...

Artikelserien und interessante Workshops aus dem Magazin können Sie hier als Bundle erwerben.

Aus dem Archiv

  • Drückmittel

    Das Utility Autokey automatisiert Abläufe, indem es bestimmte Aktionen auslöst, wenn der Anwender zugehörige Textabkürzungen eingibt oder Hotkey-Kombinationen drückt. Perl verwaltet die Helfer.

  • Blutendes Herz

    Wegen eines Programmierfehlers in Open SSL ließen Server ihre geheimen Schlüssel Byte-weise ins Internet tropfen. Eine Nachlese zum bisher aufsehenerregendsten Security-Bug des Jahres 2014.

  • Bärendienst

    Die semantische Suche Nepomuk war seit ihrer Einführung in KDE heftig umstritten – sowohl bei Benutzern als auch bei Anwendungsentwicklern. Mit den KDE Applications 4.13 weicht sie nun einer neuen Lösung namens Baloo. Auch die legt einen holprigen Start hin.

  • Tux liest

    Die Linux-Systemadministration ist ein weites Feld. Obwohl die beiden Server-Bücher dieses Monats mit vielen Hundert Seiten wahre Wälzer sind, lässt jedes verschiedene Lücken offen.

  • Chaos mit System

    Gegen Überwachung können Mesh-Netzwerke entgegen einer verbreiteten Annahme zwar nur wenig ausrichten, dennoch sterben die Ad-hoc-Netzwerke trotz kommerzieller Konkurrenz nicht aus. Im Gegenteil: Sie haben Zulauf, und auf Protokollebene gibt es ständig neue Entwicklungen.

Das monatlich erscheinende Linux-Magazin und Linux-Magazin Online sind Publikationen der Computec Media GmbH und richten sich an Administratoren, Entwickler und IT-Profis im Linux- und Open-Source-Umfeld.

Server, Netzwerke, Security, Desktop, Administration, Entwicklung sind neben Hardware inhaltliche Schwerpunkte.

Themenspezifische Open-Source-Sonderhefte, das Firmenverzeichnis IT-Profimarkt, Streaming von Konferenzen und die Online-Schulungen der Medialinx Academy runden das Angebot ab und bieten Ihnen eine optimale Möglichkeit, sich über Linux & Co zu informieren.